Die Profi-Skifahrerin Matilda Rapaport ist während der Arbeit an einem Werbedreh zum Spiel Steep verunglückt. Eine Lawine hatte sie bei der Abfahrt unter sich begraben. Nach der schwierigen Bergung durch die Rettungsmannschaften erlag die 30jährige ihren Verletzungen.

Steep - Freestyle-Skifahrerin verünglückt während eines Werbedrehs

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Bei den Dreharbeiten zu Steep ist die 30jährige Matilda Rapaport tödlich verunglückt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Lawine hatte sie bei einer Aufnahme erwischt, in der sie den Berg hinunterfuhr und gleichzeitig von einem Helikopter seitlich gefilmt wurde. Nach dem Unfall war es den Rettungskräften nicht möglich, sie rechtzeitig unter den Schneemassen zu finden, um weitere Schäden zu verhindern. Wenige Tage nach dem Unfall verstarb sie in einem Krankenhaus in Chile.

Ubisoft meldet sich zu Wort

Wir sind zutiefst traurig über die Nachricht von Matilda Rapaports Tod.“ so Ubisoft in einem Statement auf der schwedischen Seite Expressen. „Nach einer Filmproduktion in Chile, am Donnerstag den 14. Juli, wurde sie unter einer Lawine begraben. Trotz der ärztlichen Zuwendung und Behandlung auch Tage nach dem Unfall, war es nicht möglich ihr Leben zu retten. Matildas Mut, Leidenschaft und Wunsch ihre geliebte Sportart mit der ganzen Welt zu teilen, war eine Inspiration für andere Athleten und für uns alle. Dieser tragische Vorfall hat uns alle schwer getroffen. Unsere Herzen und Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei ihrem Ehemann und ihrer Familie.“

Aktuellstes Video zu Steep

Steep - AnkündigungstrailerEin weiteres Video