Nintendo arbeitet an einem eigenen Free2Play-Spiel, das gegen Ende des Jahres erscheinen wird. Für welche Plattform sich dieses in Entwicklung befindet, also ob 3DS oder Wii U, ist bislang noch nicht bekannt.

Steel Diver - Steel Diver ist Nintendos erstes Free2Play-Spiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 7/121/12
In Steel Diver geht es um U-Boot-Schlachten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Hinter dem Free2Play-Titel steckt Steel Diver, das vor zwei Jahren für den 3DS zum Launch auf den Markt kam und zum Teil relativ positive Stimmen erhielt.

Die Free2Play-Version wurde laut Shigeru Miyamoto entsprechend an ein neues Modell angepasst. Das Ganze ist wohl mehr als eine Art Experiment zu verstehen, wobei der Fokus anscheinend auf dem Multiplayer-Part liegt, in dem bis zu vier Spieler ihr Bestes geben können.

So richtig ins Detail ging er jedoch nicht - vor allem welches Finanzierungsmodell Nintendo hier im Sinn hat, bleibt unklar. Festgelegt habe man sich nämlich noch nicht. Denkbar wären hier eine Art Mitgliedschaft oder Mikrotransaktionen. Miyamoto hofft schon bald mehr zum Spiel verraten zu können.

Es kommt am Ende vielleicht gar nicht mal so überraschend, dass Nintendo diesen Schritt geht, nachdem sich das Unternehmen in der Vergangenheit gegen ein solches Modell aussprach - und das ziemlich deutlich.

Mit DLCs war es schließlich am Anfang genauso, doch inzwischen setzt Nintendo immer mehr auf zusätztliche Inhalte. Bleibt zu hoffen, dass man sich künftig kein Schwert für Zelda über Mikrotransaktionen kaufen muss. Oder ein Pokémon, oder ein 1-Up für Mario...

Steel Diver ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.