Xi3 Piston wurde häufig mit den Steam Machines in Verbindung gebracht, nicht zuletzt deshalb, weil das Gerät aufgrund seiner Größe bestens für den TV-Bereich geeignet ist.

Doch wieso ist die Xi3 Piston keine offizielle Steam Machine? Der Hersteller hat sich dazu nun geäußert und betont, dass man einen anderen Weg gehen möchte. Man glaube an den sehr dominanten Windows-Bereich, was aber nicht bedeute, dass man Valve nicht unterstütze.

Steam habe mehr als 50 Millionen Nutzer, die man im Grunde in gewisser Weise ausschließt, wenn man nur auf Linux bzw. SteamOS setzen würde. Außerdem gibt es da beispielsweise noch Electronic Arts mit Origin, was ebenso viele Nutzer habe.

Daher ist man der Ansicht, dass wenn man ein Spiel auf dem PC spielen kann, man dieses ebenso auf dem Xi3 Piston spielen können sollte. Ausschließen möchte man für die Zukunft aber nicht, eines Tages vielleicht doch komplett zu SteamOS zu wechseln. Vom jetzigen Standpunkt aus betrachtet ergebe das allerdings noch keinen Sinn - man wollte auf Windows setzen.

Das Problem bei dem kleinen PC ist natürlich, dass dieser im Gegensatz zu den offiziellen Steam Machines nicht mit dem Hintergedanken erschaffen wurde, die Komponenten problemlos austauschen zu können. Zudem wird es auch möglich sein, Steam Machines mit Windows zu betreiben - Digital Storms Bolt II kommt beispielsweise mit einer solchen Möglichkeit von Werk ab daher.