Alienware wird seine eigene Steam Machine namens Alpha noch in diesem Jahr zum Preis von 550 US-Dollar auf den Markt bringen. Valves kostenloses Betriebssystem SteamOS ist allerdings nicht vorinstalliert, stattdessen setzt Alienware auf Windows 8.1

Und da das Gerät noch 2014 herauskommt und der Steam-Controller erst 2015, fehlt dieser hier natürlich ebenfalls. Dafür sind ein 'Xbox 360'-Gamepad sowie ein entsprechender Dongle enthalten, um bis zu vier Controller anschließen zu können.

Die Alienware Alpha hat folgende Ausstattung zu bieten: Intel Core i3 Haswell CPU, Custom NVIDIA “Maxwell”-basierte GPU mit 2GB GDDR5, 500GB SATA 3 HDD, 4GB 1600MHz Arbeitsspeicher, Dual-band Wireless-AC 1x1 mit Bluetooth 4.0, HDMI-out, HDMI-in (pass-through), Gigabit Ethernet, optical audio out, zweimal USB 3.0 sowie zweimal USB 2.0.

Wer möchte, kann den Computer optional mit anderer Ausstattung versehen. Dazu gehören ein Core i5 oder i7, 8GB RAM und eine 1TB oder 2TB große Festplatte. Angedacht ist eine Veröffentlichung im Weihnachtsgeschäft. Wem Windows 8.1 nicht zusagt, kann natürlich auch Valves Betriebssystem später noch installieren. Allerdings hat Windows 8.1 den Vorteil, bei Steam eine größere Auswahl an Spiel zu haben.

Zudem setzt Alienware auf ein angepasstes Interface, das sich speziell an Controller richtet und man keine Maus benötigt, um Medien zu nutzen und den Steam Big Picture aufzurufen.