Nach einer Beta-Phase, hat Valve heute seinen Steam Big Picture-Modus veröffentlicht. Der Clou dabei, jeder, der einen PC mit installiertem Steam sein Eigen nennt, kann nun nach einem Update den Rechner über den Fernseher quasi als Konsole verwenden und Steam Games auf dem größeren Bildschirm spielen - daher auch der Name Big Picture.

Steam - Veröffentlichung von Big Picture wird mit Preissenkung gefeiert

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Bigger is better
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei verwendet Big Picture ein eigenes Menü, welches sehr konsolentypisch daherkommt und sich leicht mit dem Gamepad navigieren lässt. Neben dem Hauptmenü mit Zugang zum Shop, zur eigenen Spielebibliothek sowie zur Community, kann man auch im Internet surfen, welches mit dem Daisywheel kinderleicht zu bedienen ist und wirklich eine innovative Eingabemethode darstellt. Dazu passt der erste First-Person-Webbrowser, der allerdings noch etwas umständlich ist, was angesichts von Daisywheel doch seltsam anmutet.

Wer dennoch nicht auf Maus und Tastatur verzichten möchte, kann die natürlich weiterhin anstelle des Gamepads zur Navigation verwenden.

Das Beste an der Sache ist, selbst wer den PC nicht an einen Fernseher angeschlossen hat, kann sich trotzdem nach dem Update den Big Picture-Modus ansehen, indem man einfach auf den neuen Button, rechts oben klickt. Probiert es aus!

Und um die Veröffentlichung gebührend zu feiern, hat Valve auf Steam eine Sonderaktion gestartet, bei der momentan rund 43 Games mit bis zu 75 Prozent Rabatt angeboten werden. Darunter Counter-Strike: Global Offensive, Orcs Must Die 2 und Lego Star Wars: The Complete Saga. Allen gemein ist die volle Gamepad-Unterstützung.

Diese Aktion läuft noch bis zum 10. Dezember.

2 weitere Videos