Wer in letzter Zeit Steam gestartet hat, wird es bemerkt haben: Die Oberfläche hat sich verändert und ist moderner und schlanker geworden. Zudem kann man nun zwischen sechs verschiedenen Skins wählen.

Das Update hat aber nicht nur das Aussehen von Steam verändert, sondern auch einige Funktionen hinzugefügt bzw. repariert. So kann man mithilfe von "Guest Passes" Freunde zu bestimmten Spielen einladen und in einem begrenzten Zeitraum das Spielen ermöglichen. Das erste Spiel mit diesem Feature ist Day of Defeat: Source.

Eine weitere positive Neuerung: Steam wird in Zukunft keine Updates vor dem Starten mehr herunterladen. Die Updates werden im Hintergrund installiert und erst nach dem Neustart aktiviert. Auch Bugs wurden entfernt: Spiele, welche über PayPal gekauft wurden, funktionieren nun auch im Offline-Modus.

Die komplette Liste der Änderungen findet ihr hier.