Valve konnte mit Steam auch im vergangenen Jahr wieder beachtliche Meilensteine erreichen. Der Umsatz der Download-Plattform ist nun schon im siebten Jahr in Folge um über 100 Prozent gewachsen.

Steam - Umsatz der Download-Plattform hat sich 2011 erneut verdoppelt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Steam ist auch in diesem Jahr wieder stark gewachsen und wurde von Valve mit vielen neuen Funktionen erweitert
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Angebot erreichte zum Jahresende 1.800 Spiele und über 40 Millionen registrierte Accounts. Während der großen Weihnachtsaktion wurde außerdem erstmals die Marke von fünf Millionen gleichzeitig eingeloggten Usern überschritten.

Die Datenübertragung hat sich gegenüber 2010 verdoppelt und erreichte 780 Petabytes. Entsprechend hat Valve auch damit begonnen, eine neue Infrastruktur zu etablieren, die in Zukunft für kleine Patch-Downloads und höhere Geschwindigkeiten sorgen soll.

Valves Steamworks-Service wird mittlerweile in über 400 Spielen genutzt, während 2011 wurden 14,5 Millionen solcher Spiele über Steam aktiviert – ein Zuwachs von 67 Prozent zum Vorjahr.

Wie Gabe Newell noch hinzufügt, hat die Unterstützung für den Tausch von Ingame-Items zu über 19 Millionen getauschten Gegenstände geführt. Im Juni wurden Free2Play-Spiele auf die Plattform gebracht und auch 2012 sollen weitere folgen.

Newell verspricht außerdem den bereits angekündigten „Big Picture“-Modus, wodurch Steam ins Wohnzimmer kommen soll und auf großen Bildschirmen per Controller leichter zu bedienen sein wird.