Die Spekulationen um Valves neuestes Steam-Feature, die Steam Trading Cards, haben nun ein Ende. Denn Valve hat die Steam Trading Cards nun als Beta freigegeben und auch endlich Klarheit darüber verschafft, was man darunter verstehen soll und wie das Ganze funktioniert. Zusätzlich zu den Steam Trading Cards hat Valve nämlich auch Steam-Level eingeführt. Leider gehört das Tauschen von Spielen untereinander nicht dazu. Wäre wohl auch zu schön gewesen, um wahr zu sein.

Steam - Steam Trading Cards eingeführt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Sollen Steam noch attraktiver machen - die Steam Trading Cards
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Prinzip handelt es sich dabei, wie der Name schon sagt, um sogenannte Trading Cards, die man für das Spielen gewisser Spiele erhalten soll. Hat man eine bestimmte Zeit gespielt, erhält man automatisch eine Steam Trading Card. Hat man alle Steam Trading Cards aus einem gewissen Set zusammen, kann man mit ihnen ein Spiele-Abzeichen erstellen, das dann das eigene Profil schmückt. Solche Abzeichen kann man auch durch das Sammeln des notwendigen Sets nochmal aufleveln. Dadurch verändert sich das Bild und der Titel des Abzeichens.

Aber man erhält noch viel mehr durch das Erstellen solcher Abzeichen. So erhält man per Zufallsprinzip Emoticons, die man im Chat oder im Forum benutzen kann, Hintergrundbilder für das eigene Profil, die Möglichkeit, einen Rabatt-Coupon für unterschiedliche Spiele und DLC zu erhalten und bei jeder Erstellung noch 100 Erfahrungspunkte.

Diese Erfahrungspunkte lassen das neu eingeführte Steam-Level steigen, das Valve zusammen mit den Steam Trading Cards eingeführt hat. Im Grunde dient das Level, aber auch die Abzeichen der Selbstbeweihräucherung, da andere nun sehen können, wie stark man sich in Steam engagiert und natürlich der Befriedigung der Sammelwut. Auf praktischer Seite eröffnen sich einem durch ein höheres Steam-Level aber auch mehr Optionen in der Profilanpassung und eine Steigerung der Aufnahmekapazität in der Freundesliste.

Sobald man das Steam-Level 10 erreicht hat, eröffnet sich die Möglichkeit, einen Showcase einzurichten, in der man bestimmen kann, was der Besucher sehen kann. Das können die Lieblingsspiele, die Errungenschaften, Bilder, die man geschossen hat und vieles mehr sein.

Rund die Hälfte der Steam Trading Cards sollen über das reine Spielen zu erreichen sein. Die andere Hälfte erhält man über das eigene Sammeltalent, denn die Steam Trading Cards können auch über den Community Market untereinander getauscht oder gar verkauft werden.

Abzeichen soll man allerdings nicht nur durch das Sammeln von Steam Trading Cards erlangen können. So erhält man das 'Steam Community'-Abzeichen allein durch grundlegende Tätigkeiten auf Steam. Das 'Years of Service'-Abzeichen wiederum, erhält man zum Jubiläum des eigenen Accounts. Auch zu speziellen Events will Steam Abzeichen verteilen. Denkbar wären jetzt natürlich spezielle Sales wie die alljährlichen Halloween- oder Christmas-Sales.

Momentan unterstützen folgende Spiele dieses neue Feature: