Valve bietet für Steam Workshop künftig die Möglichkeit, eigene Mods verkaufen zu können. Das Feature wurde bereits für das Rollenspiel The Elder Scrolls 5: Skyrim freigeschaltet, weitere Spiele sollen in den nächsten Wochen verkündet werden.

Steam - Steam lässt euch jetzt Mods verkaufen, den Anfang macht Skyrim

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 162/1631/163
Ab sofort können für Skyrim über Steam Mods verkauft und gekauft werden. Weitere Spiele mit dieser Unterstützung folgen demnächst.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei bleibt der Verkauf der Mods über Steam Workshop völlig optional – nach wie vor lassen sich diese auch kostenlos anbieten. Zudem muss der jeweilige Entwickler bzw. Publisher diese Option für sein Spiel erst erlauben.

Anbieten lassen sich die Mods entweder zum Festpreis oder aber zu einem Preis, den die Nutzer selbst bestimmen können. Was die Skyrim-Mods angeht, so erhalten die Modder einen Anteil von 25 Prozent des Umsatzes. Die Unternehmen hinter den Spielen legen selbst fest, wie hoch der Anteil für die Modder ausfällt.

Passend dazu ist Skyrim über das Wochenende kostenlos spielbar. Wer sich für einen Kauf entscheidet, zahlt gerade einmal 3,74 Euro für die Standard Edition und 10,19 Euro für die Legendary Edition, der neben dem Hauptspiel auch die DLCs beiliegen. Alternativ lassen sich diese einzeln günstiger erwerben.