Wessen Geldbörse regelmäßig einen Rückzieher bei den verschiedenen Steam-Sales macht, kann dem in Zukunft entgegenwirken. Ab sofort werden Steam-Gutscheinkarten im Handel verkauft - den Anfang machen Media Markt und Saturn, in Kürze werden dann noch Expert, Conrad, Electronic Partner, MEDIMAX und weitere Händler folgen.

Steam - Steam-Gutscheinkarten in Deutschland gesichtet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Auch für Steam gibt es Gutscheinkarten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Ende sollen die Gutscheinkarten deutschlandweit in mehr als 700 Fillialen erhältlich sein. Dabei setzt man auf Guthaben in Höhe von 20 Euro, 50 Euro und 100 Euro. Einlösen lässt sich eine solche Karte ganz einfach: der dort abgebildete Code kann direkt im Steam-Client über die Option "Einen Steam-Guthaben-Code einlösen" aktiviert werden.

Interessant sind derartige Karten nicht nur als Geschenk, sondern auch für jene Nutzer, die keine Kredit- oder Kontodaten im Netz angeben wollen.

Maya-Lena Jenkins, European Product Director von epay erklärt: "Die Nachfrage seitens der Verbraucher nach einer Gutscheinkarte und Prepaid-Bezahllösung war sehr hoch. Wir freuen uns daher, diese Nachfrage pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erfüllen zu können und Steam als Full Service Anbieter in sämtlichen Prozessen der Service-Kette zu unterstützen."

Angeboten werden die Gutscheinkarten von epay, einem Unternehmensbereich der Euronet Worldwide Inc. und führender Full-Service-Provider im Bereich Prepaid-Lösungen.