Am Wochenende hatte ein User namens Bluebunny14 auf Steam Greenlight die Einträge von fünf Spielen geklont, um einen Virus über einen angegebenen Link zu verbreiten. Eine angebliche Beta-Version würde sich hinter diesem Link befinden, doch am Ende wartete Malware auf die User.

Steam - 'Steam Greenlight'-Spieleinträge wurden geklont, um Schadsoftware zu verbreiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 162/1651/165
Steam Greenlight wurde genutzt, um ein Schadprogramm zu verbreiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da der Nutzer selbst Einträge für Steam Greenlight erstellen konnte, bedeutet das, dass er auch die 100 US-Dollar teure Gebühr an Valve gezahlt hat. Es dauerte offenbar eine gewisse Zeit, bis die Spieleinträge am Ende auch wirklich von Valve entfernt wurden.

Auch wenn Valve anfangs Links entfernte, so konnten die User nach wie vor für die Spiele abstimmen. Zudem existierten die schädlichen Links weiter in der Spielebeschreibung des jeweiligen Titels.

Inzwischen hat Valve längst reagiert und alle Einträge entfernt. Valves Doug Lombardi trat mit einem Statement an Polygon heran und erklärte, dass Community-Mitglieder die Einträge am Wochenende entsprechend gemeldet haben und die Community-Moderatoren schnell die Links entfernten. Danach habe man die Einträge gesperrt. Valve will Schritte einleiten, um der Sache näher auf den Grund zu gehen.

Betroffen waren unter anderem die Spiele The Maze sowie Melancholy Republic.