Nachdem sich das Feature Steam Family Sharing einige Zeit lang in der Beta befand, steht es nun für alle offen. Mit diesem können Steam-Bibliotheken mit der Familie und "Gästen" geteilt werden.

Steam - Steam Family Sharing offen für alle

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Steam Family Sharing ist ab sofort offen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Family Sharing lässt sich auf bis zu 10 Geräten zur gleichen Zeit autorisieren, wobei das über den entsprechenden Reiter Account in Steam machbar ist oder man auf eine per E-Mail erhaltene Steam-Anfrage antwortet.

Die Bibliotheken werden jeweils als Ganzes geteilt und ausgeliehen, einige Steam-Spiele lassen sich aufgrund technischer Einschränkungen wiederum nicht teilen. Das sind etwa jene, die zum Spielen einen Produktschlüssel, einen Account oder ein Abonnement von Drittanbietern benötigen.

Ist man der Account-Inhaber, lässt sich immer jederzeit auf die eigenen Spiele zugreifen. Sobald man ein Spiel spielen möchte, das gerade ein anderer Nutzer spielt, wird dieser ein paar Minuten Zeit erhalten, das Spiel zu beenden oder es selbst für sich zu kaufen.

Freigegebene Spiele sind zudem nur auf Geräten verfügbar, die vom Account-Inhaber autorisiert wurden. Darüber hinaus sind freigegebene Spiele selbst auf autorisierten Geräten nicht verfügbar, wenn die Bibliothek des Account-Inhabers auf einem anderen Computer benutzt wird.

Durch Family Sharing ist es übrigens nicht möglich, regionsbeschränkte Inhalte über die jeweiligen Regionen hinaus zu teilen. Sollte ein User in einem von euch autorisierten Spiel zudem schummeln oder betrügen, so kann es passieren, dass die Privilegien für Steam Family Sharing widerrufen werden und der Account durch VAC ausgeschlossen wird.