Kennt ihr folgendes Phänomen? Ihr seid zufällig, vielleicht über eine eigenartige Empfehlung, vielleicht durch Zufall, vielleicht auch beim Browsen, auf Steam (oder einer ähnlichen Plattform, bei mir ist es Steam) über ein exzellentes Spiel gestolpert, von dem ihr zuvor nie gehört habt. Dann geht ihr enthusiastisch zu euren Freunden, schwärmt ihnen eine, höchstens zwei Stunden davon vor, erntet dafür ein höfliches Nicken und anschließend komplettes Desinteresse

Fünf Geheimtipps, die ihr eure Aufmerksamkeit verdient haben

Mir jedenfalls passiert es häufig, und da ich die Nase voll davon habe, von meinem Kollegen Gregor gequältes Lächeln zu erhalten und dann zu sehen, wie er demonstrativ seine Kopfhörer aufsetzt, um sein Hirn mit seiner Lieblings-Playlist bei Spotify von meinen unreinen Empfehlungen reinzuwaschen, empfehle ich sie einfach euch.

Nicht alle von ihnen sind super-geheim, aber doch weit genug aus dem Rampenlicht, als dass ich sie regelmäßig empfehle und fragende Blicke kassiere. Und wie gesagt: Bei mir gibt es dieses Phänomen vor allem mit meiner Steam-Liste. Ich habe aber zusätzlich vermerkt, wenn es die Spiele auch auf GOG geben sollte, falls ihr das bevorzugt.

Kanntet ihr all meine Beispiele? Wirklich?! Na dann verratet ihr doch mal eure liebsten Geheimtipps in den Kommentaren, man lernt schließlich nie aus und immer gerne dazu. Nun aber erst einmal viel Spaß mit der Liste.

Chroma Squad

Rundenbasierte Taktik ist ja derzeit eigentlich en vogue, dennoch trauen sich viele ans Genre nicht ran. Diejenigen sollten einen kleinen, aber sehr feinen Titel namens Chroma Squad in Betracht ziehen, in dem es um ein übliches Tokusatsu-Superhelden-Team im Stil von Power Rangers geht – es sind aber nicht tatsächliche Superhelden, sondern tatsächlich fünf Schauspieler / Stuntmen, die eine solche Action-Serie aufziehen. Die Missionen sind zu filmende Episoden, die Bonus-Ziele Regieanweisungen und statt des Dramas der Weltenrettung geht es um das Drama hinter den Kulissen, die Wirtschaftlichkeit des Studios und das Buhlen um Einschaltquoten. Zu den Kämpfen mit Elementen wie eingebauter Akrobatik, Special Moves für die Kameras und Riesen-Mecha-Finalen, gesellt sich also noch eine Spur Wirtschaftssimulation und sogar multiple Enden für eine Story, die relativ viele Entscheidungsmöglichkeiten gibt. Dazu noch schräger Humor, sowohl in den Dialogen als auch dem Design (in echter Tokusatsu-Tradition gibt es Gegner wie humanoide Ampeln oder Meerjungfrauen, die oben Fisch und unten Frau sind) und ein schmucker Cartoon-Look, schon hat man einen lustigen und fesselnden Geheimtipp. Auch erhältlich auf GOG.com.

Ein weiteres Video

Chronicles of Teddy – Harmony of Exidus

Plattformer mit Retro-Pixelgrafik – lame und überbenutzt, oder? Nun, wenn sie durch clevere Mechaniken angereichert werden, dann sollte man definitiv einen weiteren Blick riskieren, und das eigentümlich benannte Chronicles of Teddy gehört ganz sicher in diese Kategorie. Hinter dem zuckensüßen Namen steckt ein Oldschool-Plattformer, der wirkt, als sei er heftig von The Legend of Zelda II inspiriert und angereichert durch Metroidvania-Elemente. Vielleicht am interessantesten ist das Musicom, eine Art Instrument, mit dem man Noten aneinanderreihen kann, um mit bestimmten Wesen zu kommunizieren und die Welt zum eigenen Vorteil zu verändern – abermals wie Zelda, mit einem Schuss Loom.

Ein weiteres Video

Dead State

Yay, ein weiteres Spiel mit dem Wort "Dead" im Titel, da kann man ja ohne große Probleme dran vorbeilesen. Nun, könnte man natürlich, aber Dead State ist ein ziemlich cooles Taktik-RPG mit einem gehörigen Schuss XCOM, und das sollte eine bestimmte Art von Spielern aufhorchen lassen. Das für das Szenario übliche Paket aus limitierten Ressourcen, menschlichem Drama und schlurfenden Untoten wird für einen reizvollen Taktik-RPG-Survival-Management-Mix herangezogen. Wer sich mit der biederen grau-braun-matschigen Optik anfreunden kann, kriegt ein erstaunlich tiefes Spiel vorgesetzt, das viele Abende verschlingen kann. Auch erhältlich auf GOG.com.

Ein weiteres Video

Satellite Reign

Kennt ihr das originale Syndicate? Nicht den Wischi-waschi-Shooter von 2012, sondern das gute alte Iso-Cyberpunk-Agenten-Management-Game von Bullfrog? Nun, einige der Entwickler von damals hatten den Wunsch, ihr Baby noch einmal in die Welt zu schicken, und ermöglichten es sich mithilfe von Crowdfunding. Abgesehen davon, dass Satellite Reign in einer offenen Stadt spielt und ihr die Reihenfolge eurer Aktivitäten selbst bestimmt, findet ihr sehr, sehr viele Elemente, die ihr von früher her kennt, inklusive einer erdrückend schönen Neon-Cyberpunk-Stimmung, Transhumanismus-Upgrades für eure Agenten, satten und befriedigenden Wummen und naürlich der Möglichkeit, Zivilisten per Gehirnwäsche zu "überzeugen" und für eure Zwecke einzuspannen. Methodisch, düster und einfach gut. Auch erhältlich auf GOG.com.

Ein weiteres Video

Aviary Attorney

Ace Attorney mit Vögeln im vorrevolutionären Frankreich .'nuff said.

Ein weiteres Video

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: