Erst gestern äußerte sich World of Goo-Entwickler auf der im Moment stattfindenden GDC 09 äußerst kritisch über DRM und betitelte es als reine Zeitverschwendung. Heute nahm Valve auf der Game Developers Conference Stellung und ist gleicher Meinung.


Valve möchte mit der sogenannten Custom Executable Generation-Technologie Kopierschutz und DRM-Software künftig ins Abseits befördern. Jeder Spieler soll eine einzigartige Kopie des jeweiligen Spieles erhalten, die sich sogar von verschiedenen Rechnern starten lässt. Dadurch fallen keine Probleme oder gar eine Aktivierung bei der nächsten Installation an.

Wie es natürlich so ist, muss Steam auf dem Rechner installiert sein, denn der digitale Fingerabdruck wird direkt mit dem eigenen Steam-Account gekoppelt.