Einige Activision-Titel sind ohne Vorwarnung von Steam verschwunden. Wie die Seite PCGamesN berichtet, handelt es sich dabei um Lizenzspiele, bei denen Activision die Rolle des Publishers eingenommen hat. Warum gab es keine Vorwarnung für die User von Steam?

Steam - Mehrere Activision-Titel von der Spieleplattform entfernt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 197/2081/208
Steam hat nun deutlich weniger Transformers-Spiele zu bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei den Spielen handelt es sich vor allem um mehrere Spiele der Transformer-Reihe. Transformers: War for Cybertron, Transformers: Fall of Cybertron, Transformers: Rise of the Dark Spark, Transformers: Devastation und das Avatar-Spiel The Legend of Korra sowie alle dazugehörigen DLCs sind weg. Was das Ganze noch mysteriöser macht: Im PSN der PS4 sind die Spiele ebenfalls nicht mehr auffindbar. Auf der Xbox One sind sie aber noch über den Xbox-Live-Marketplace zu finden. Normalerweise kündigen Entwickler und Publisher solche Entfernungen vorher an. Und sei es, um die letzten interessierten Spieler mit einem enormen Rabatt zum Kauf zu bewegen.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)

Keine Seltenheit auf Steam und Co.

Dass Spiele entfernt werden, ist hingegen alles andere als selten. Beispielsweise wurde in diesem Jahr Alan Wake von Steam entfernt, weil Musiklizenzen abliefen und die Entwickler diese nicht noch einmal verlängern wollten. Wie bei allen entfernten Spielen gilt: Habt ihr sie in der Bibliothek auf Steam, verbleiben sie dort. Nur der Kauf wird jetzt nicht mehr so einfach.