Arbeitet Valve derzeit an einem ähnlichen Feature wie Microsoft mit der Xbox One, um die eigene Spielebibliothek mit Freunden zu teilen bzw. die eigenen Spiele für diese zugänglich zu machen?

Der aktuelle Beta-Client von Steam soll eine sogenannte "Shared Game Library" in den Codezeilen offenbaren. Der Code gibt zwar nicht gerade viel her, doch die Bezeichnungen sind schon ziemlich eindeutig.

So heißt es dort:

"SteamUI_JoinDialog_SharedLicense_Title" "Shared game library"
"SteamUI_JoinDialog_SharedLicenseLocked_OwnerText" "Just so you know, your games are currently in use by %borrower%. Playing now will send %borrower% a notice that it's time to quit."
"SteamUI_JoinDialog_SharedLicenseLocked_BorrowerText" "This shared game is currently unavailable. Please try again later or buy this game for your own library."

Im Moment lassen sich Spiele nur teilen, indem man seine Account-Details dem anderen Spieler zur Verfügung stellt. Das ist für solche Fälle sicherlich eine eher umständliche Lösung, zumal immer nur ein Rechner mit dem Konto online sein kann.

Der Code im Steam-Client jedenfalls deutet an, dass Valve etwas in dieser Richtung plant. Zudem geht daraus hervor, dass ein Titel offenbar immer nur von einem Spieler gespielt werden kann. Man wird also kein Call of Duty mit einem Freund teilen und dieses mit ihm anschließend im Multiplayer spielen können.

Weitere Details liegen noch nicht vor.