Nachdem Valve erst vor wenigen Tagen die Greenlight-Initiative startete, über die die User mitbestimmen können, welche Spiele auf der Plattform landen sollen, gab es die letzten Tage vermehrt Fake-Einträge.

Steam - Greenlight: Valve sperrt User mit Fake-Einträgen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Greenlight wirkt noch zu unübersichtlich.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn im Grunde kann jeder ein Projekt einstellen und damit zum Voten vorschlagen, wodurch unter anderem Titel wie Half-Life 3, Left 4 Dead 3 oder auch diverse aktuelle EA-Spiele auftauchten.

Dass dies nicht im Sinne von Valve ist, dürfte klar sein. Aus diesem Grunde wurden diese User für eine Woche gesperrt. Und das will Valve auch bei allen künftigen Fake-Einträgen durchsetzen und diese dadurch möglichst gering zu halten.

Ob das die User aber davon abhält, Fake-Einträge anzulegen, bleibt abzuwarten. Letztendlich muss man sich nur einen neuen Account erstellen und kann ein Projekt in die Datenbank einspeisen.

Natürlich gibt es auch zahlreiche seriöse Einträge, darunter etwa Giana Projekt von dem deutschen Entwickler Black Forest Games, das erst in der letzten Woche erfolgreich über Kickstarter finanziert werden konnte. Aber auch Entwickler Layernet versucht fast sein komplettes Portfolio in Steam unterzubringen, darunter zahlreiche Spiele der Simulator-Reihe.