Valve veröffentlichte ein erstes Bild eines Prototyps seiner Steam Machine, wie er den insgesamt 300 Beta-Testern zur Verfügung gestellt wird. Das Gerät hat eine Länge von 30,5cm und eine Höhe von knapp 7,4cm, wobei es je nach Ausstattung verschiedene Größen geben soll.

Steam - Erstes Bild von Valves Steam Machine, keine exklusiven Spiele für SteamOS

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 162/1631/163
So sieht der Prototyp aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Verge berichtet, dachte Valve über biometrische Sensoren im Controller nach, wie ein entsprechendes Patent vor einiger Zeit auch vermuten ließ. Allerdings seien Hände letztendlich weniger für die Messung der Daten geeignet. Ein VR-Headset zum Beispiel könne die Daten jedoch von den Ohrläppchen sammeln.

In einem Gespräch mit IGN bestätigte Valves Greg Coomer, keine Spiele exklusiv für SteamOS zu entwickeln. Es wäre gegen die Philosophie, die Kunden so zum Kauf einer Steambox zu bringen. Jedoch schließt Valve nicht aus, dass andere Entwickler ihre Spiele exklusiv oder zeitexklusiv für SteamOS veröffentlichen - ihnen stehe das nämlich frei.

Man hofft jedenfalls in den nächsten fünf Jahren Steam zu einer systemübergreifenden Plattform machen zu können, damit sich die jeweiligen Spiele und Freunde auf andere Geräte übernehmen lassen. Für Dritthersteller wäre es laut Coomer "sehr töricht", wenn sie ihre Spiele nur auf eine bestimmte Plattform veröffentlichen würden.

SteamOS selbst soll sich in Kürze von allen Interessierten kostenlos herunterladen lassen.