Schon vor etwa zwei Jahren gab es erste Gerüchte, dass Steam ein optisches Makeover bekommen soll. Seither war es relativ ruhig zu diesem Thema. Doch auf der GDC hat Valve gezeigt, woran sie hinter den Kulissen gearbeitet haben.

So soll die neue Steam-Bibliothek aussehen.

Auf den ersten Blick fallen gleich ein paar Änderungen auf. So ist die Freundesliste beispielsweise direkt im Fenster rechts integriert, statt als zusätzliches Fenster herumzufliegen. Die eigenen Games werden in der Mitte mit großen Bildern angezeigt, die sich skalieren lassen. Zudem bekommt ihr am Anfang nützliche News und Infos zu den Games, die ihr zuletzt gespielt habt. Bei der Liste links wurde offenbar nur das Design angepasst. Eigene Kategorien für Spiele anzulegen ist schließlich auch heute schon in Steam möglich.

Die Beta ist unterwegs

Wann genau das neue Design veröffentlicht wird, ist noch nicht klar. Allerdings soll laut PCGamer bereits im Sommer 2019 eine erste Beta-Phase stattfinden. Ob alle User direkt daran teilnehmen können oder ihr euch dafür anmelden müsst, wird Valve sicherlich verraten, wenn die Zeit näher rückt.