Auf der Spieleplattform Steam scheint es zu unlauteren Praktiken zu kommen, um sich auf der Startseite zu platzieren. So nutzen Entwickler wohl eine Technik, mit der sie immer wieder unter dem Reiter "Bald verfügbar" auftauchen können, ohne dass sie selbst den Zeitdruck einer Veröffentlichung haben.

Von diesem Vorgehen berichtet der Entwickler Mike Rose in seinem Thread. Dort schreibt er, dass die "Bald verfügbar"-Sektion von Steam für Spielemacher enorm wichtig ist, um ihre Spiele ins Rampenlicht zu rücken. Leider erfolgt die Auswahl der Spiele, die dort abgebildet werden, nach einem fehlerhaften System. Laut Rose können die Entwickler im Backend von Steam einen Termin in der nahen Zukunft angeben, der als Release dienen soll. In Kombination mit den Aufrufen und Platzierungen auf den Wunschlisten der User, wird das Spiel dann auf die Liste "Bald verfügbar" gesetzt. Der vermeintliche Release-Termin erscheint dann aber nie auf der Shop-Seite und kann jederzeit wieder verändert werden, um eine erneute Platzierung zu garantieren.

Auswirkungen auf alle Entwickler

Wird Steam etwas am System ändern?

Laut Rose würde diese Praktik im Endeffekt allen Entwicklern schaden. Denn die User, die immer wieder auf ein neues Datum vertröstet werden, aber Spiele mit der Einschätzung "Soon" oder "2019" in der Sektion sehen, bekommen eher eine negative Assoziation mit den gezeigten Spielen.