Valve startet den Steam Community-Markt für Team Fortress 2, mit dem User ihre Items gegen bares Geld verkaufen können. Momentan befindet sich das System in einer Testphase.

Steam - Community-Markt ermöglicht Verkauf von Ingame-Items

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 151/1521/152
Die beliebten TF2-Hüte können momentan noch nicht verkauft werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bisher konnte man über Steam bereits verschiedene Items tauschen, der Community-Markt führt nun den Verkauf ein. Verdientes Geld wandert in das Steam-Guthaben, welches auch für den Kauf verwendet wird.

Zu Beginn wird lediglich Team Fortress 2 unterstützt und dort auch nur Gebrauchsgegenstände wie Vorratskisten oder Schlüssel. Nach der Beta soll das Angebot ausgeweitet werden und zudem auch in anderen Spielen Einzug halten.

Bei jedem Kauf geht eine Transaktionsgebühr an Valve, die momentan 5 Prozent beträgt, sich aber in Zukunft verändern kann. Hinzu kommt eine spielespezifische Gebühr, die im Fall von Team Fortress 2 bei momentan 10 Prozent des Verkaufspreises liegt. Zu bezahlen sind beide Gebühren dabei vom Käufer.

Einen Mindestverkaufspreis gibt es aktuell nicht, allerdings könnte sich dies ebenfalls noch ändern. Maximal darf ein Gegenstand 200 US-Dollar kosten, das Limit des Steam-Guthabens.

Die häufigsten Fragen und Antworten zum Community-Markt hat Valve auf dieser Seite zusammengefasst. Zum eigentlichen Markt gelangt ihr über diesen Link.