Kürzlich führte Steam eine Neuerung ein, bei der man nur noch für die Inhalte eines Bundles zahlen muss, die sich noch nicht im Besitz finden.

Steam - Bundles-Neuerung: Nur noch für nicht erworbene Inhalte zahlen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuSteam
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
In diesem Fall würden wir beim Valve-Bundle weniger zahlen, da sich bereits einige Spiele im Besitz befinden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das bedeutet, dass wenn ihr an einem vergünstigten Bundle interessiert seid, jedoch bereits ein paar Spiele davon besitzt, so wird das Bundle für euch automatisch günstiger.

Bei einigen Bundles funktioniert das auch schon, beispielsweise beim "Valve Complete Pack". Das kostet normalerweise 91,80 Euro – in unserem Fall würden wir allerdings nur noch 42,75 Euro zahlen, da einige Spiele sich bereits in unserem Besitz befinden. Am Ende des Bundles heißt es: "Einzelpreis für die 8 Artikel, die Sie noch nicht besitzen."

Noch nicht alle Steam-Bundles profitieren davon

Valve schreibt in einem Statement: "Die bisherigen Bundles waren für Kunden, die bereits ein oder mehrere Produkte des Pakets besaßen, manchmal ein schlechtes Geschäft. Entweder ergab es für sie wirtschaftlich keinen Sinn, oder sie hatten dabei ein schlechtes Gefühl, da es sich so anfühlte, als würden sie für Produkte zahlen, die sie bereits besitzen. Das neue Steam-Bundles-System wird dem entgegenwirken."

Die Funktion scheint noch nicht bei jedem Bundle zu greifen: neben dem Valve Complete Pack funktioniert das zwar auch beim Headup Games Complete Bundle, nicht aber beim LucasArts Back Pack Bundle.

Spiele-Remakes - Most-Wanted-Remakes: Diese Spiele brauchen ein Remaster

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (26 Bilder)

Aktuellstes Video zu Steam

Steam - SUMMER SALE!11elf