Als Half-Life 2 erschien und Valves Service Steam erst so richtig einläutete, waren viele Spieler verärgert darüber, dass sie zwingend ein Programm installieren und über eine Internetverbindung verfügen mussten. Heute aber sieht das Ganze etwas anders aus. Steam erfreut sich immer größerer Beliebtheit und kommt unter anderem bei Spielehits wie Call of Duty: Modern Warfare 2 zum Einsatz.

Wieviel Marktanteil Valve besitzt, ist weiterhin unklar.

Durch den großen Erfolg und der sehr hohen Verbreitung könnte Steam sogar Marktführer auf dem digitalen PC-Spielemarkt mit stolzen 70 Prozent Marktanteil sein. Das schätzt zumindest Stardock-Chef Brad Wardell. Insgesamt nur 10 Prozent Marktanteil sollen auf die Online-Vertriebsplattform Stardock kommen.

Außerdem verriet er, dass Valve einen neuen Trend geschaffen hat und Steamworks als DRM-Lösung an Hersteller lizenziert. Erfordert ein Spiel Steamworks, so können es unter anderem Stardock nicht mehr anbieten, da es für die Kunden unpraktisch ist, wenn sie eine zweite Installation eines Wettbewerbers durchführen müssen. Er befürchtet, dass Steam seine Position weiter ausbauen und den digitalen Markt für sich beanspruchen könnte.