Das unglaublich erfolgreiche State of Decay konnte sich inzwischen über 500.000 Mal via Xbox Live Arcade verkaufen, was es neben Minecraft zum erfolgreichsten XBLA-Titel macht.

State of Decay - 500.000 Spiele verkauft, Sandbox-Modus in Arbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 18/331/33
Ladet euch die Trial-Version von State of Decay herunter, um euch eine eigene Meinung zu bilden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickler Undead Labs bestätigte nun zudem nochmals die PC-Version, an der man derzeit arbeite und die man über Steam veröffentlichen möchte. Ein genaues Datum dazu nannte das Studio bislang leider nicht.

Und das war erst der Anfang, denn 'State of Decay'-Spieler dürfen sich offenbar auf eine rosige Zukunft freuen. Laut Undead Labs läuft das Spiel auf der sogenannten FateEngine, mit der man noch viel mehr machen könne.

Eines dieser Dinge ist ein Sandbox-Modus, der als eine reine Überlebens-Simulation erschaffen wird und künftig angeboten werden soll. Aber auch hier fehlt ein etwaiger Termin.

Und was die Dinge Abseits des Sandbox-Modus betrifft, so verspricht Executive Producer Jeff Strain, auf die Wünsche der Spieler einzugehen. Denn danach richte man die Prioritäten in der Entwicklung aus.

Mit Class4 plant der Entwickler übrigens ein MMO zu State of Decay, an dem allerdings noch nicht gearbeitet werden kann. Hier fehle noch grünes Licht von Microsoft sowie ein zufriedenstellender Vertrag zwischen beiden Parteien. Microsoft besitzt nämlich die Rechte an der Marke, was für den Konzern Voraussetzung war, um die Finanzierung zu übernehmen.

State of Decay ist für Xbox 360 und seit dem 05. November 2013 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.