Während einer Q&A-Runde erinnerte sich Johnny Depp an Regisseur Wes Craven, der ihm seine erste Rolle in einem Film gab und sprach darüber, wie er die Rolle überhaupt bekam.

Horrormeister Wes Craven ist kürzlich von uns gegangen. Er starb an den Folgen eines Hirntumors. Nun erinnerte sich einer der ganz Großen Hollywoods an den Regisseur. Johnny Depp erhielt 1984 in Cravens Kulthorror Nightmare on Elm Street seinen allerersten Auftritt auf der Leinwand.

"Wes Craven war der Kerl, der mir meinen Start ermöglichte. Aus meiner Sicht, fast ohne jeglichen Grund", so Depp während einer Q&A-Runde zu seinem neuen Film Black Mass. "Ich sprach einige Dialogszenen mit seiner Tochter als ich mich für die Rolle bewarb. Zu der Zeit war ich ein Musiker. Ich habe nicht wirklich geschauspielert. Es war nichts, was mir besonders zu Kopf stieg oder aus dem Herzen kam, was bis heute so verblieben ist. Aber Wes Craven war mutig genug, mir die Rolle aufgrund der Meinung seiner Tochter zu geben. Ich schätze, sie hat mit einigen Schauspielern gesprochen und nach dem Casting sagte sie, 'Nein, das ist der Kerl.' Ich denke immer an sie, da sie mir das Ganze eingebrockt hat und auch an Wes Craven, dafür, dass er mutig genug war, mir die Rolle zu geben. Abe er war ein guter Mann - ruhe in Frieden, alter Wes."

Folgend noch die berühmte Szene aus Nightmare on Elm Street, in der Johnny Depps Charakter Glen Lantz sein Ende findet:

Ein weiteres Video

Lest dazu auch unser Special zu Wes Craven.

Johnny Depp kann man ab dem 15. Oktober 2015 im vielgelobten Black Mass als Bostoner Gangsterboss James Joseph 'Whitey' Bulger sehen.

Bilderstrecke starten
(39 Bilder)