Der berühmte Buchautor Tom Clancy ist vergangene Nacht in einem Krankenhaus in Baltimor gestorben, wie die New York Times berichtet. Er wurde 66 Jahre alt.

Vor allem für seine Politthriller ist er bekannt - mit zu seinen bekanntesten Werken zählt Jagd auf Roter Oktober, das auch verfilmt wurde. Natürlich ist Tom Clancy ebenso in Sachen Videospiele kein Unbekannter, sicherte sich Ubisoft schließlich dessen Namensrechte und veröffentlichte bis heute mehrere Titel unter seinem Namen.

Darunter etwa Tom Clancy’s Splinter Cell, Tom Clancy’s Rainbow Six oder auch Tom Clancy’s H.A.W.X, an die der Autor auch beteiligt war. 20 Millionen Dollar soll sich Ubisoft den Deal haben kosten lassen. 1996 gründete Clancy das dazugehörige Studio Red Storm Entertainment.

Anfangs arbeitete der 1947 geborene Schriftsteller als Versicherungsagent, erst eine Meuterei auf einem sowjetischen Zerstörer regte ihn dazu an, den Thriller Jagd auf Roter Oktober auf Papier zu bringen.

Seine Geschichten handelten häufig von der Arbeit von Geheimdiensten sowie des Militärs. Er war übrigens auch Mitbesitzer des Baseballteams Baltimore Orioles.