Update 2: Die kickstarter-Kampagne zu Starfighter Inc. von X-Wing-Designer David Wessman ist gescheitert. Von 250.000 US-Dollar kamen am Ende 226.831 Dollar zusammen. Doch vor dem Aus steht das Projekt trotzdem nicht, die Macher wollen den Titel trotzdem fertigstellen.

Momentan können Interessierte für das Spiel via Steam Greenlight wählen.

Update: Für das Kickstarter-Projekt Starfighter Inc. von X-Wing-Designer David Wessman wird es ziemlich knapp. Die Kampagne endet am Sonntag, während das Finanzierungsziel noch in weiter Ferne liegt. Mindestens 250.000 US-Dollar will Entwickler Impeller Studios für den Multiplayer-Weltraum-Shooter einnehmen, doch bislang steht der Zeiger bei etwas über 180.000 Dollar.

Zwar ziehen Kickstarter-Kampagnen in der Regel am Ende noch einmal an, doch die Unterstützungsfreude ist schon längst nicht mehr so groß, wie es in der der Vergangenheit der Fall war.

Zur Kickstarter-Kampagne

Immerhin könnt ihr euch folgend ein frisch veröffentlichtes Video zum Alpha-Protoyp anschauen.

Ursprüngliche Meldung: In der vergangenen Woche startete eine Kickstarter-Kampagne zu Starfighter Inc., dem neuen Spiel von David Wessman, der unter anderem maßgeblich für das Design von X-Wing verantwortlich war. Ebenfalls befinden sich in dem 15-köpfigen Team Mitarbeiter, die an Spielen wie Crysis, Battlefield 2, Homefront Saints Row und Co. mitgearbeitet haben.

Laut Wesman ist Starfighter Inc. der nächste große Weltraum-Shooter und gleichzeitig das nächste "X-Wing". Man wolle das intensive, umfassende Gefühl einfangen, als wie wenn man sich in einem realen Cockpit befinden würde.

Entwickelt wird das Spiel seit etwa zwei Jahren, wobei das Team bereits auf der GDC 2014 versucht hatte, den Titel an verschiedene Publisher heranzutragen.

Bei dem Spiel handelt es sich um einen reinen Multiplayer-Titel, der als "World of Tanks trifft Counter-Strike im Weltall" beschrieben wird. Ob eine Singleplayer-Kampagne realisiert wird, steht jedoch in den Sternen. Das Team hofft eine solche umsetzen zu können, dafür allerdings wäre deutlich mehr Geld nötig.

Mindestens 250.000 US-Dollar will man einnehmen, um das Multiplayer-Spiel zu entwickeln. Und dabei wird es dann vorerst vermutlich auch bleiben, denn für die Entwicklung einer dynamischen Singleplayer-Version wären mindestens 10,5 Millionen Dollar nöitg, für eine gescriptete Fassung sogar 17 Millionen Dollar.

"Wenn ihr euch fragt, warum Singleplayer-Kampagnen so teuer sind, dann denkt an das letzte Call of Duty, Mass Effect oder Halo, das ihr gespielt habt. Diese Spielen kosten in ihrer Entstehung mehr als 50 Millionen Dollar (die günstigste Variante), weil es ein großes Team an Leuten benötigt, das über eine längere Zeit Qualität liefert", heißt es.

Immerhin befinden sich unter den Stretch Goals etwa Spieler-erschaffene Missionen, Spieler-Basen und auch Steam Workshop.

Zur Kickstarter-Kampagne

Starfighter Inc. erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.