Mit Sins of a Solar Empire konnte das unabhängige Studio Stardock beweisen, dass man weder einen großen Publisher, noch einen teuren Kopierschutz benötigt, um ein gutes Spiel ordentlich zu verkaufen. Wichtiger sei, glaubt CEO Brad Wardell, der clever gewählte Release-Zeitpunkt.

Den Weihnachtstrubel vermeiden und ein neues Spiel zu Beginn eines neuen Jahres veröffentlichen - das scheint für den Stardock-Chef die richtige Strategie zu sein. Die Spieler haben wieder Zeit und Geld - anders als in der hart umkämpften Weihnachtszeit.

Getreu diesem Motto plant man bei Stardock auch die Zukunft. Zu jedem Jahresbeginn will man von nun an einen Top-Titel veröffentlichen - für die nächsten fünf bis sechs Jahre hat man die Pläne schon ausgearbeitet.

Stardocks Titel für den Jahresbeginn 2009 ist Demigod, das nächste Spiel ist demnach nicht vor 2010 zu erwarten. Allerdings soll Sins of a Solar Empire noch in diesem Monat ein umfangreiches Update spendiert bekommen.

Schwierigkeiten mit dem Zeitplan sieht Brad Wardell übrigens nicht. Um solche Probleme schon im Vorfeld in den Griff zu bekommen, ist man derzeit damit beschäftigt, ein zweites Entwicklerteam aufzubauen. Es scheint also, als sei noch so manche Überraschung aus dem Sternendock zu erwarten.