Ein Mann, vier Jahre, 10 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche - das Ergebnis ist das Bauernhof-Aufbauspiel Stardew Valley, das momentan hohe Wellen schlägt.

Stardew Valley - Kostenlose Inhalte geplant, Portierungen möglich, Angeln wird nicht leichter

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 11/261/1
Das Angeln wird nicht einfacher.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickler Eric "ConcernedApe" Barone gab ein Interview mit PC Gamer und nannte einige Details, was die Spieler in Zukunft so erwarten dürfen. Gleich vorweg: der Schwierigkeitsgrad für das Angeln, der von vielen Spielern bemängelt wird, soll nicht geändert werden.

Wie Barone anführte, liebe er die Mechanik dahinter und er verstehe auch, dass das Angeln für einige Spieler schwierig sei. Aber sie müssten einfach ein wenig üben, damit sie besser werden. Das mache die Mechanik wiederum nicht nur so interessant und das Spiel mehr herausfordernd, sondern der Fisch erhalte dadurch einen gewissen Wert. Dennoch habe er kein Problem damit, wenn Spieler die bereits vorhandene Mod nutzen, die das Angeln einfacher gestaltet.

Kostenloses Update mit Inhalten geplant

Nachdem Barone erst gestern ein neues Update für Stardew Valley veröffentlichte, das unter anderem eine Zoom-Funktion mit sich brachte, plant er auch schon ein weiteres mit zusätzlichen Inhalten, das er als "ziemlich bedeutend" beschreibt. Was man da so erwarten darf, bleibt abzuwarten. Er zeigt sich aber offen und nimmt sich den Vorschlägen der Fans an. Beispielsweise hätten Spieler ihr Interesse ausgedrückt, noch mehr Kandidaten für eine potentielle Partnerschaft bzw. Heirat zu erhalten.

Er mag die Idee dahinter und er liebe all die Charaktere in dem Spiel, weshalb er sich vorstellen könne, fast jede Figur als potentiellen Partner zu verwenden. Seine Zeit sei zwar begrenzt, er versuche jedoch jeden Bereich in dem Spiel zu erweitern.

Außerdem gibt er zu verstehen, dass er in Zukunft wohl weiterhin alleine an dem Spiel arbeiten werde, wenn es um neue Inhalte geht. Zwar schließt er die Zusammenarbeit mit anderen Leuten aus, dann aber nur, wenn es beispielsweise um mögliche Portierungen für andere Systeme geht. Oder aber, wenn ein Multiplayer Einzug halten sollte, der ursprünglich geplant war. Ein Koop-Modus steht weiter auf Barones Agenda.

Wann man damit rechnen darf, wollte er aber nicht verraten, denn er möchte keine Schätzungen mehr vornehmen. Das sei etwas, das er im Laufe der Entwicklung gelernt habe.

Übrigens schloss er bezahlte DLCs oder Updates nicht aus, auch wenn er dazu keine Pläne habe: "Es ist möglich. Ich meine, das Spiel ist ein solch großer Erfolg, dass ich das nicht zwingend tun muss. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich das nie tun werde. Ich weiß es nicht, es ist möglich. Ich schätze, es kommt darauf an, wie bedeutend das Update ist. Wenn ich eine komplett neue Sache integriere, die mich eine lange Entwicklungszeit gekostet hat, dann erwäge ich vielleicht eine Art DLC oder etwas in dieser Richtung. Doch zum jetzigen Zeitpunkt habe ich keine offiziellen Pläne diesbezüglich. Und alle Ideen, die ich momentan habe, werden wahrscheinlich nur kostenlose Updates sein."

Übrigens: Bei uns findet ihr nicht nur einen Stardew-Valley-Test, sondern auch einige Guides, die euch behilflich sein können, wie etwa Stardew Valley Tipps & Tricks zu Pflanzen und Geschenken. Schaut auch mal bei den Stardew-Valley-Mods vorbei.

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)

Aktuellstes Video zu Stardew Valley

Stardew Valley - Trailer

Stardew Valley ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.