Das Farm-Simulator-Rollenspiel Stardew Valley erinnert an die guten alten Zeiten der Konsolen-Klassiker. Tatsächlich bestehen gewisse Ähnlichkeiten zu Harvest Moon, dem japanischen Videogame für Super Nintendo. So bringt das liebevoll gestaltete Pixel-Game Stardew Valley fast schon einen gepflegten Suchtfaktor mit sich. Kurzum: Das Spiel macht Spaß, weil es mit seiner minimalistischen Draufsicht Kindheitserinnerungen wiederaufleben lässt. Wir verraten euch hier im Guide nützliche Tipps und Tricks, die ihr beim Spielen von Stardew Valley gebrauchen könnt.

Stardew Valley - Trailer

In Stardew Valley müsst ihr euch um das verwitterte Land kümmern, es zu einer florierenden Farm aufbauen und somit ein neues Leben beginnen. Dafür ist es notwendig, die Felder zu bewirtschaften, neue Pflanzen anzubauen und sich um die dort lebenden Tiere zu kümmern. Außerdem könnt ihr euch mit NPCs befreunden und interagieren. Sie geben euch neue zu erledigende Aufgaben. Doch es gilt auch Feinde zu besiegen, die besonders Nachts auf der Lauer liegen oder in dunklen Höhlen zu finden sind. Stardew Valley hält wahrlich viel für den Spieler bereit, der sich ganz in die Spielwelt hineinträumen kann.

Stardew Valley - Tipps & Tricks zu Pflanzen, Geschenken, Spitzhacke und Mine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
In Stardew Valley erfreut sich größter Beliebtheit. Ihr müsst euren Bauernhof auf Vordermann bringen und möglichste viele Einnahmen damit erzielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stardew Valley: Das sind die Tipps

Neben dem Bekämpfen von Monstern, bietet das Spiel Waffen an. Daneben kann die Spielfigur kostbare Juwelen finden und das eigene Haus mit zahlreichen Dekorationen aufhübschen. Je nachdem, wie eifrig ihr zum Beispiel beim Züchten der Tiere vorgeht, könnt ihr eure Fähigkeiten verbessern. Ihr erhaltet auch Punkte beim Erkunden der Karte und könnt euch an vielen Koch- und Crafting-Rezepten üben. Hier verraten wir euch einige Tipps zum Leben bei Stardew Valley.

Allgemeine Tipps und Tricks

  • Wählt euch eine Karte: Mittlerweile könnt ihr zwischen 5 verschiedenen Karten wählen. Seid ihr Einsteiger, dann empfehlen wir euch zunächst die reguläre/normale Farm. Die anderen sind auf jeweils eine spezielle Fertigkeit ausgerichtet, die ihr ja zu Beginn noch nicht kennt bzw. noch nicht ausprobiert habt. Mir hat es geholfen, erst einmal alles kennenzulernen und später habe ich herausgefunden, dass mir das Fischen großen Spaß bereitet und ich noch einen neuen Charakter beginne. Andere finden vielleicht viel Spaß in der Mine. Das hängt dann von euren Interessen ab.
  • Eure erste Tat auf der Farm sollte es sein, ein kleines Feld freizuhacken, in dem ihr eure ersten Pflanzen aussähen könnt. Gebt dafür ruhig all euer erstes Geld aus, um so die ersten Einnahmen zu sichern.
  • Versucht auf keinen Fall gleich die gesamte Farm von Holz, Gras und Gestein zu befreien. Das könnt ihr nach und nach machen. Versäumt es nicht, die Stadt zu erkunden und alle Leute kennenzulernen.
  • Sind die ersten Früchte reif, dann könnt ihr sie pflücken. Ihr seht das, wenn sich der Cursor in ein kleines, grünes Plus verwandelt. Wollt ihr eure Ernte verkaufen, dann packt sie in die große Verkaufskiste neben eurem Haus. Am nächsten Morgen kommt die Abrechnung und ihr erfahrt, was ihr verdient habt.
  • Ein Problem ist eure Energie. Ihr seid nach gefühlt wenig Arbeit schnell schon sehr erschöpft. Haltet eure Energieleiste stets im Blick. Später könnt ihr durch Essen eure Energie tagsüber wieder aufladen – Also, wenn ihr schon etwas Essbares abgebaut habt, dann könnt ihr diese Früchte essen.
  • Schlafen gehen, ist ebenfalls wichtig und hängt mit eurer Energie zusammen. Ihr solltet euch spätestens um 1:50 Uhr nachts ins Bett begeben, ansonsten fallt ihr um und verliert Geld sowie Items, die ihr im Inventar mit euch herumtragt. Jeden Morgen wacht ihr übrigens um 6 Uhr auf und könnt in den Tag starten.
  • Apropos Früchte: Auf den Wegen werdet ihr auch Früchte finden, die ihr einfach so einsammeln könnt. Ihr könnt diese dann essen, um Energie aufzutanken, wenn sie leer ist oder ihr verkauft die Früchte. Aber wir geben euch noch einen ganz wichtigen Tipp: Hebt von jeder Frucht – sowohl jene, die ihr findet oder die, die ihr aussäht – mindestens ein bis zwei auf. Ihr werdet sie möglicherweise noch brauchen...
  • Die ersten Dinge, die ihr craften solltet sind eine Kiste zum Ablegen eurer gesammelten Gegenstände und eine Vogelscheuche, die euer Feld vor Vögeln beschützt, die eure Ernte stehlen.
  • Habt stets auch einen Blick auf das Schwarze Brett, welches sich neben dem Shop unten im Dorf befindet. Hier findet ihr auch einen Kalender, der euch die Geburtstage der Bewohner und die Festivals anzeigen. Seht ihr hier ein Ausrufezeichen, dann gibt es ein paar Aufgaben für euch, die ihr für die Bewohner von Stardew Valley erledigen könnt. Macht diese Aufgaben auf jeden Fall, denn so könnt ihr euch mit den Leuten gut stellen. Darüber hinaus bekommt ihr meistens Geld dafür.
  • Verpasst keine Feste. Die Festivals sind nicht nur sehr schön, sie bringen euch auch etwas. Manchmal erhaltet ihr etwas beim Besuch. Überdies gibt es immer eine kleine Herausforderung, die ihr meistern müsst.
  • Ihr besitzt einen Fernseher im Haus. Schaltet diesen auf jeden Fall von Anfang an am besten morgens oder abends einmal ein. Hier könnt ihr über eine Vorhersage das Wetter in Erfahrung bringen und schon einmal den nächsten Tag planen. Zudem gibt könnt ihr Rezepte lernen, die später für euch interessant werden (jeden Sonntag neu, Wiederholung am Mittwoch). Außerdem gibt es noch Tipps zum Leben auf der Farm und einen Hellseher, der ebenfalls im späteren Spielverlauf sehr wichtig für euch wird. Er kann euch Glück bringen, aber auch Pech.
  • Besorgt euch von Willy eine Angel. Wenn er sie für euch hat, dann werdet ihr es erfahren. Beim Angeln könnt ihr auch richtig gut Geld verdienen. Übt also gut, um diese Tätigkeit zu einem lukrativen Nebengeschäft auszubauen.
  • Vergesst das Community Center nicht. Lewis wird es euch am 5. Tag im Frühling zeigen und euch einiges dazu erzählen. Danach geht es los und ihr könnt die Bundles ausbauen. Was das ist und welche niedlichen Wesen euch hier begegnen, sollt ihr erst einmal selbst herausfinden.

Stardew Valley - Tipps & Tricks zu Pflanzen, Geschenken, Spitzhacke und Mine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
Am Anfang solltet ihr euch so ein kleines Feld machen und schnell die ersten Samen aussähen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zu Tieren und Pflanzen

  • Im ersten Jahr ist es schwer, sich um viele Tiere zu kümmern. Damit sie überleben, benötigt jedes Tier einen Heuballen pro Tag. Im ersten Winter kann es sehr kostenintensiv werden, die Kühe, Hühner und anderen Tiere zu versorgen. Effektiver ist da schon die Fischerei, sie bringt mehr Geld ein.
  • Setzt auf seltene Pflanzen: Investiert euer Geld in Kulturpflanzen, denn das ist am Ende lohnenswerter. Zu den Pflanzen gehören bspw. Blaubeeren, Kürbis, Cranberry, Melone oder Aubergine. Plant dies stets am Anfang jedes neuen Monats.
  • Wenn sich irgendetwas störendes im Boden befindet, dann verwendet eure Spitzhacke, um den Boden nutzbar zu machen.
  • Um bei der Bewässerung und Bewirtschaftung der Pflanzen Zeit zu sparen, solltet ihr euch Dünger besorgen und eine Sprinkler-Anlage. Dünger kann außerdem die Qualität eurer Nutzpflanzen verbessern. Natürlich könnt ihr die gesparte Zeit dann für andere Aufgaben nutzen, etwa um zu angeln.
  • Spätestens im zweiten Frühling sollte es euch möglich sein, ein paar Tiere auf eurem Hof unterzubringen. Dann müsst ihr zum Carpenters Shop und euch von Robin einen entsprechenden Stall bauen lassen. Zudem benötigt ihr unbedingt ein Silo, in dem ihr Heu lagern könnt. Möglicherweise reicht hier auch eins nicht aus. Geht ihr nun mit der Sense durch das Gras und schneidet es ab, dann landet es automatisch im Silo. Wenn ihr euch an das Silo heranbewegt und auf es drauf klickt, dann seht ihr, wie viel Heu ihr schon habt. Ist es voll, solltet ihr euer Gras lieber aufsparen, bis wieder Platz darin ist.
  • Eure Tiere brauchen Liebe! Fangt am besten mit ein paar Hühnern an. Ihr könnt ihnen sogar Namen geben und sie streicheln. Streichelt sie am besten jeden Morgen, wenn ihr sie füttert, um so ihre Zuneigung zu steigern und bessere Produkte zu erhalten. Wichtig ist auch, dass ihr jeden Morgen ihre Luke öffnet und sie abends schließt! Ansonsten könnte es sein, dass ihr am nächsten Morgen weniger Eier etc. von ihnen bekommt.

Tipps zur Mine

  • Die Bewässerung der Pflanzen nimmt viel Zeit in Anspruch. Nutzt daher Regentage für andere Aufgaben aus, zum Beispiel, um in der Mine weiterzuarbeiten. Übrigens werden euch die Minen erst nach ein paar Spiel-Wochen freigegeben.
  • Wenn ihr in die Mine gehen möchtet, dann leert vorher euer Inventar, damit ihr nichts vom Abgebauten in der Mine liegen lassen müsst.
  • Um die nächste Stufe in der Mine zu erreichen, müsst ihr die Leiter finden. Aber auch hier wird per Zufallsgenerator entschieden, wie ihr die nächste Ebene erreicht. Manchmal müsst ihr auch Feinde besiegen und zwar jeden einzelnen, der sich auf der unteren Ebene befindet. Dann fällt plötzlich die benötigte Leiter herab. Ihr dürft aber auch eine gestaltete Leiter verwenden.
  • Im Sommer passiert etwas Überraschendes und dann eröffnet sich ein kleiner neuer Bereich, denn ihr unbedingt nutzen solltet, bevor ihr nach dem Gießen eurer Pflanzen am Morgen in die Mine geht. Wir wollen euch nicht allzu sehr spoilern, aber ihr habt hier die Möglichkeit, eure Energie aufzutanken.

Mehr zur Arbeit in der Mine erfahrt ihr in unserem Minen-Guide.

Stardew Valley - Tipps & Tricks zu Pflanzen, Geschenken, Spitzhacke und Mine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
In der Mine solltet ihr an verregneten Tagen arbeiten. Auch hiermit lässt sich eine Menge Geld machen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zu Werkzeugen

  • Sobald etwas Geld verdient ist, könnt ihr eure Gießkanne, die Spitzhacke und die Axt aufrüsten. Damit könnt ihr das Potenzial eurer Arbeit erhöhen und noch mehr Zeit sparen. Zusätzlich habt ihr dann die Chance, andere Ressourcen zu bearbeiten, wie zum Beispiel große Steine oder Baumstümpfe, was sich entscheidend auf euren Erfolg auswirkt. Ihr benötigt zum Abbauen dann auch weniger Treffer.
  • Würmer enthalten versteckte, wertvolle Items: Wenn ihr Würmer findet, nutzt eure Hacke und versucht sie zu treffen. Wenn ihr einen hit erreicht habt, dann könnt ihr per Zufallsgenerator brauchbare Artefakte erhalten.

Tipps zu Geschenken und Gegenständen

  • Seltene Artefakte können entweder verkauft oder aber an das Museum gespendet werden. Zwar mag es verlockend sein, die Gegenstände zu verkaufen, doch, wenn ihr sie ans Museum gebt, dann können euch auch tolle Belohnungen erwarten.
  • Verkauft nicht immer gleich alle geernteten Früchte, hebt lieber ein paar von ihnen für eventuelle Quests auf und spart sie euch für das Community Center auf, wo ihr die kleinen Junimos beschenken müsst, damit sie euch Vorteile verschaffen und Präsente übergeben.
  • Ein Stapel von Gegenstände kann noch einmal geteilt bzw. zerbrochen werden. Das ist hilfreich, wenn ihr etwa ein bestimmtes Item behalten wollt. Drückt dafür auf Shift und klickt gleichzeitig die rechte Maus-Taste, dann werden die Gegenstände zerteilt.
  • Ihr braucht Gegenstände und andere Items herzustellen, die ihr verwenden könnt, um ein zusätzliches Einkommen zu haben. So könnt ihr Fässer oder ein Bienenhaus herstellen und habt dabei auch noch kaum etwas investiert.
  • Repariert die Brücke am Strand, sobald ihr könnt. Danach habt ihr auch die Möglichkeit, eine Vielzahl an Meeresgegenständen zu sammeln, die euch auch Geld einbringen. Dazu gehören bspw. Muscheln oder Seeigel. Diese Gegenstände können auch als Geschenke für die Dorfbewohner verwendet werden.

Stardew Valley - Tipps & Tricks zu Pflanzen, Geschenken, Spitzhacke und Mine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 12/161/16
In Stardew Valley erwarten euch eine Menge an Aufgaben. Unser Tipp: Repariert die Brücke am Strand, um an brauchbare Artefakte zu gelangen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  • Apropos Geschenke: Mit ihnen könnt ihr euch schnell mit vielen NPCs anfreunden, denn nur mithilfe der anderen Bewohner könnt ihr an wichtige Quests gelangen. Außerdem ist es ein hohes Ziel in Stardew Valley, zu heiraten. Ihr könnt dann sogar ein Kind zusammen haben. Beim Beschenken solltet ihr wahrhaftig darauf achten, was der einzelne NPC mag und was nicht. Doch ihr könnt einen NPC nur zweimal die Woche beschenken. Ihr solltet damit also früh anfangen.
  • Es gibt tolle Szenen, die ihr mit den potenziellen Heiratskandidaten erleben könnt. Um alles in vollen Zügen zu genießen, solltet ihr euch nicht nur auf eine Person konzentrieren, sondern alle Herzchen ausbauen, um die Liebesszenen zu erleben. Später, wenn ihr bereits verheiratet seid, kann es hier nämlich zu Problemen mit eurem Ehepartner kommen, sodass ihr die anderes Bachelors nicht mehr beschenken und die Freundschaft zu ihnen ausbauen könnt. Macht dies im Idealfall also alles vorher und entscheidet euch dann für einen Kandidaten.
  • Um keine Feste oder Geburtstage zu verpassen, solltet ihr jeden Tag die Infotafel in Pierre's Laden abchecken – schließlich solltet ihr es nicht verpassen, einem Dorfbewohner ein Geschenk zu überreichen.
  • Schuhe und Ringe haben nichts im Inventar zu suchen: Wenn ihr die Stiefel und Ringe am entsprechenden Platz im Hauptmenü platziert, dann könnt ihr von ihnen profitieren.