Eine traurige Geschichte für Konsolenspieler und Starcraft-Fans. StarCraft: Ghost erscheint nicht mehr in diesem Jahr.

Blizzard Entertainment trennt sich von Nihilistic Software, dem Studio, welches bislang maßgeblich am Spiel werkelte. Nun sollen diese nicht sofort schlechtgeredet sein. Vielleicht haben sie den Vertrag erfüllt und sind jetzt nicht mehr eingebunden. Dem Qualitätsanspruch von Blizzard kann eventuell nur Blizzard entsprechen.
Wir sehen einen Blizzard-Entwickler im Labor. "Quarantäne wird 2005 aufgehoben."

Zu Ungunsten von Nihilistic spricht wohl die Trennung mit gleichzeitiger Verschiebung des Titels in die Ferne. Blizzard entschuldigt sich bei den Wartenden und verspricht ein grandioses Spiel. Wer wills bezweifeln? Warten auf ihre Spiele hat Tradition, und enttäuscht war am Ende seit Urzeiten niemand mehr.

StarCraft: Ghost erscheint demnächst für GameCube, PS2 & XBox. Jetzt bei Amazon vorbestellen.