Lucasfilm bestätigte nach einem Twitter-Bild, dass R2-D2 in der Tat einen Auftritt in Star Wars: Episode VII haben wird - und er wird von Fans gebaut.

Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht - R2-D2 ist auch in Episode VII dabei und wird von Fans gebaut

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 103/1041/104
Abrams, Turner, R2-D2 und 2 Fans [Bild von twitter.com/bad_robot]
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Letzte Woche veröffentlichte Regisseur J.J. Abrams über den Twitter-Account seiner Produktionsfirma Bad Robot ein Bild von sich, Produzentin Kathleen Turner, einem Modell von R2-D2 und zwei unbekannten Personen.

Nun hat Lucasfilm endlich den Schleier gelüftet und mitgeteilt, um wen es sich bei den beiden Herren handelt und welche Rolle R2-D2 dabei spielt. Bei den Personen handelt es sich um Lee Towersey und Oliver Steeples, 'Star Wars'-Fans und Mitglieder von R2-D2 Builders Club, einem Forum für Astromech-Fans. Das Besondere daran: Die Mitglieder bauen voll funktionstüchtige und filmgetreue Astromech-Modelle wie R2-D2. Lee Towersey und Oliver Steeples sind nun offizielle Mitglieder des 'Creature Effects'-Teams und somit zuständig für Astromechs.

"Alles begann, als Kathleen Turner [Produzentin bei Lucasfilm] den Bereich der R2-D2-Bauer beim Celebration Europe im vergangenen Sommer in Deutschland [Star Wars Celebration Europe II, das vom 26. bis 28. Juli in Essen stattfand] besuchte", so Steeples. "Sie posierte für Fotos mit uns, schaute sich alle Droiden an, die wir gebaut hatten und war voll des Lobes. Ich teilte ihr mit, dass die R2-D2-Bauer aus Großbritannien zur Verfügung stünden, wenn man uns bräuchte, das mehr als halber Scherz. Als mich Executive Producer Jason McGatlin kontaktierte, um am Film mitzuarbeiten, geschah dies auf einen Vorschlag von Kathleen Turner hin."

Steeples und Towersey arbeiten nun in Vollzeit in den Pinewood Studios, wo auch das Twitter-Bild aufgenommen wurde, und kümmern sich voll und ganz um das Erbauen von Astromechs. Beide sind keine Neulinge, weder im Bau von Astromechs noch im Filmgeschäft, haben sie doch an 'Star Wars'-Werbungen für Currys, einem britischen Händler für Elektrowaren, gearbeitet.

"Wir kennen den Druck bei der Arbeit an Filmen, beim Vorbereiten und wir sind in der Lage, die volle Funktionalität der Astromechs durch den ganzen Dreh hindurch zu garantieren", so Towersey. "Wir haben gute Kenntnisse von Artoo und einen riesigen Vorrat an Bauteilen. Zudem wissen wir, was während des ganzen Bauprozesses involviert ist und kennen die Probleme, die wir vermeiden müssen."

In erster Linie sei es wichtig, die Mechanik zu verbessern. Derzeit befinden sie sich in der Forschung nach Möglichkeiten, die Funktionalität auch auf unterschiedlichsten Terrain zu garantieren. Doch beide haben bei all der Arbeit auch nicht ihren Fan-Faktor vergessen.

"Es ist faszinierend, den gesamten Prozess des Filmemachens anhand von Star Wars: Episode VII um uns herum zu beobachten. Ich fühle mich geehrt, in den Schaffensprozess involviert sein zu dürfen. Das ist etwas, das ich niemals als für selbstverständlich erachten werde", bekennt Towersey.