Während sich 'Star Trek'- und 'Star Wars'-Fans gerne die Köpfe einschlagen, sieht es 'Star Wars'-Schöpfer George Lucas etwas entspannter. Er ist nämlich der Meinung, dass Star Wars von Star Trek profitieren konnte.

In der neuen Doku Trek Nation enthüllte er, dass Star Wars den großen Filmstudios damals abseitig vorkam. Sie fragten ihn: "Was ist das hier überhaupt?" Aber es gab da eben auch eine einflussreiche Gruppe, die Star Wars sofort akzeptierte.

Laut Lucas war es diese eine Fanbasis, vor allem bestehend aus 'Star Trek'-Fans, für die Science Fiction kein Fremdwort war, die den Look von Sci-Fi verstand, und die auch bereit für Star Wars war. Star Wars konnte laut Lucas auf Star Trek aufbauen und habe die Unterhaltungsbranche weichgeklopft.

Übrigens bekam Lucas von Barack Obama kürzlich die National Medal of Arts überreicht. "Ich erinnere mich, wie ich das erste Mal Star Wars schaute. Es existiert eine ganze Generation, die denkt, dass Spezialeffekte immer so aussahen wie heute. Aber damals sah man kleine Modelraumschiffe an Bändern hängen."

In der offiziellen Begründung heißt es: "George Lucas nahm uns mit zu neuen Welten und erschuf einige der beliebtesten und legendärsten Filme aller Zeiten, indem er die Kunst des Geschichtenerzählens mit grenzenloser Fantasie und modernster Technik vereinte."