Star Wars: Battlefront 2 bietet zahlreiche Lootboxen, die verschiedene Items für Klassen, Fahrzeuge und Helden beinhalten. Doch kosmetische Gegenstände, die das Äußere der Figuren verändern, sind nicht zu finden. Warum dies der Fall ist, erklärt EA nun in einem Interview.

Star Wars: Battlefront 2 - Warum es keine kosmetischen Lootboxen gibt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: Battlefront 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 21/221/22
Wird es doch noch kosmetische Items geben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir haben uns voll und ganz darauf konzentriert, den Kanon von Star Wars nicht kaputt zu machen“, verriet EA-CFO Jorgensen auf der Credit Suisse Annual Technology, Media and Telecom Conference (via Polygon). „Es ist eine unglaubliche Marke, die über viele Jahre aufgebaut wurde. Wenn man nun kosmetische Dinge einbaut, könnte man diesen Kanon beeinträchtigen, richtig? Darth Vader in weiß macht vermutlich keinen Sinn. Mal abgesehen davon, dass man Darth Vader sicherlich nicht in pink will. Keine Abneigung gegen pink, aber ich denke, dass dies nicht der richtige Kanon ist.“

Nie kosmetische Items?

Jorgensen betonte allerdings, dass es in Zukunft durchaus einige Items geben könnte, die die Optik in Star Wars Battlefront 2 ändern. Aktuell arbeitet EA eng mit Lucasfilm zusammen, um dies in irgendeiner Art und Weise zu verwirklichen. So könnte es beispielsweise verschiedene Farben für Lichtschwerter geben. Ob es allerdings klappt, ist aber aktuell noch nicht abzusehen.

Star Wars: Battlefront 2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.