Auch wenn die Kritik an Star Wars: Battlefront 2 groß war, scheint dies den Verkäufen nur wenig Abbruch getan zu haben. So berichtet Sony, dass der Shooter im Dezember 2017 den ersten Platz in den Download-Charts der PS4 eingenommen hat. Wird sich dieser Trend auch im neuen Jahr fortsetzen?

Trotz aller Kritik: Battlefront 2 ist bei vielen Spielern beliebt.

Dabei bezieht sich Sony auf den europäischen Raum. In den USA hat es Star Wars Battlefront 2 im selben Zeitraum aber immerhin auf den dritten Platz der PS4-Charts geschafft. Ein Trend, der sich seit November gehalten hat. Denn schon im Launch-Monat hatte Star Wars Battlefront 2 laut NPD Group (National Purchase Diary), das bekannteste Marktforschungsinstitut der USA im Bereich Games, den zweiten Platz der meistverkauften Games des Monats erreicht. Und dies, obwohl es erst am 17. November 2017 an den Start ging. Damit konnte sich Star Wars Battlefront 2 an Größen wie Assassin's Creed Origins vorbeischieben. Einzig Call of Duty WW2 hatte mehr Zugkraft im November.

Hat sich der Sturm gelegt?

Mittlerweile sind knapp zwei Monate vergangen, seitdem die Lootboxen-Kontroverse durch Star Wars Battlefront 2 losgetreten wurde. Die Situation hat sich ein wenig beruhigt, ist aber noch nicht aus der Welt geschafft. Jedes neue Spiel wird gründlich von der Community beäugt.

Das alte Lootbox-System wurde mittlerweile abgeschwächt oder in manchen Teilen gänzlich entfernt.

Wie erklären sich also die Verkaufszahlen von Star Wars Battlefront 2? Zum einen dürfte der Film Star Wars: Die letzten Jedi einen großen Anteil am Hype gehabt haben. Zum anderen ist es einem großen Teil der Gamer auch nach den Schlagzeilen egal, ob das Lootsystem in Star Wars Battlefront 2 "unfair" oder "Abzocke" ist. Sie wollen einfach nur spielen und in die Welt ihres liebsten Franchises abtauchen.

Star Wars: Battlefront 2 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.