Star Wars: Battlefront 2 macht derzeit jeden Tag neue Schlagzeilen. Das Lootboxen-System und Mikrotransaktionen verderben den Spielern schon vor dem offiziellen Start den Spaß. In einem Tweet äußerte sich EA-Community-Manager Mat Everett zu den "besserwissenden Entwicklern" des Internets.

Star Wars: Battlefront 2 - Entwickler entschuldigt sich dafür, dass er Spieler verärgert hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 15/211/21
Keine Ruhe mehr für Star Wars Battlefront 2.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das kam bei der Community natürlich weniger gut an. Die User bezogen diesen Tweet auf die Kritik zu Star Wars Battlefront 2 und dachten, dass Everett keine Lust mehr auf die durchaus harsche Kritik der User hat. Kurz darauf wurde der Tweet wieder gelöscht. Everett schrieb daraufhin: "Mein Tweet von vorhin hatte nichts mit den Bemerkungen der Community zum Thema Star Wars Battlefront 2 zu tun. Ich habe einen Tweet über allgemeine Dinge gemacht und die Leute behaupten nun, ich würde über die Community-Beschwerden zu meinem Spiel sprechen. Entschuldigung an die, die dachten, es würde um Star Wars gehen."

Details sind noch offen

Fraglich bleibt, worum es ging, wenn nicht um Star Wars Battlefront 2. Dies fragten auch mehrere User unter dem zweiten Twitter-Beitrag von Everett. Allerdings kam es zu keiner Antwort. Ob sich die Situation zu Star Wars Battlefront 2 nach dem Release endlich entspannt? Am 17. November 2017 ist es dann soweit. Dann steht Star Wars Battlfront 2 für PC, Xbox One und PS4 in den Regalen.

Star Wars: Battlefront 2 ist seit dem 17. November 2017 für PC, PS4 und Xbox One erhältlich. Jetzt bei Amazon kaufen.