Der Walker Assaut Modus in Star Wars Battlefront ist zurzeit stark unausgeglichen. Die imperialen Sturmtruppen haben es deutlich leichter auf Hoth einen Sieg zu erringen. Entwickler DICE ist sich dieses Balancing-Problems bewusst und arbeitet schon an einer Lösung für den Spielmodus.

Star Wars Battlefront - Walker Assault mit Balancing-Problemen - DICE arbeitet am Spielmodus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/84Bild 83/1661/1
DICE arbeitet an den Balancing-Problemen des Walker Assault-Modus in Star Wars Battlefront.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Beta von Star Wars Battlefront ist in vollem Gange. Auf zwei verschiedenen Karten samt zugehörigen Spielmodus können sich Rebellen und Sturmtruppen messen. Auf Hoth geht es besonders heiß her. Dort treten insgesamt 40 Spieler gegeneinander an. Während die Imperialen die AT-ATs eskortieren muss, sollten die Rebellen dies eigentlich verhindern. Das gestaltet sich aber alles andere als einfach.

Viele der Beta-Teilnehmer berichten, dass der Modus stark unausgeglichen ist. Die imperialen Sturmtruppen pflügen so durch die Verteidigung des gegnerischen Teams und die AT-ATs bleiben beinah unbeschädigt. Nur in wenigen Fällen Spielen die Rebellen so gut zusammen, dass sie einen Sieg einfahren können. Aber Entwickler DICE ist sich dieses Problems bewusst und arbeitet bereits an einer Lösung für Star Wars Battlefront.

Auf Twitter verriet Lead Multiplayer Designer Dennis Brännvall, dass das Team in diesem Moment die Arbeit auf das Balancing konzentriert. "Asymmetrische Modi sind trick- und risikoreich, aber sehr spannend. Darum wollen wir, dass die Beta-Tests uns dabei helfen." Ob ein Update vor dem Ende der Beta veröffentlich wird, bleibt abzuwarten. Diese endet bereits am Montag, den 12. Oktober 2015.

Bilderstrecke starten
(157 Bilder)

Star Wars Battlefront ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.