Star Wars Battlefront - Schlacht von Jakku mit neuem Modus, weitere kostenlose Maps geplant

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars Battlefront
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 83/841/84
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Electronic Arts und DICE geben einen Ausblick auf den kommenden DLC "Schlacht von Jakku", der am 1. Dezember für Vorbesteller von Star Wars: Battlefront kostenlos verteilt wird. Alle anderen können sich diesen eine Woche später herunterladen.

Die Ereignisse spielen sich nach dem Sieg der Rebellen in der Schlacht von Endor ab, also 29 Jahre vor dem Zeitpunkt, zu dem der Planet in Star Wars: Das Erwachen der Macht zu sehen ist. Die Schlacht von Jakku war das entscheidende Gefecht zwischen der Neuen Republik und wichtigen imperialen Stellungen auf einem abgelegenen Wüstenplaneten.

Schlacht von Jakku mit Wendepunkt-Modus

Der DLC Schlacht von Jakku bringt den sogenannten Wendepunkt-Modus für 40 Spieler mit sich, der die Anstrengungen der Rebellen-Allianz zeigt, das Imperium nach der Schlacht von Endor zu besiegen.

Hier müssen die Rebellen einen von drei imperialen Kontrollpunkten des Imperiums finden und erobern. Die Uhr tickt, aber wenn den Rebellen eine Eroberung gelingt, erhalten sie zusätzliche Zeit und es werden neue Kontrollpunkte freigeschaltet. Nach der Eroberung der Kontrollpunkte ist das große Ziel die Basis des Imperiums, an der es zum entscheidenden Gefecht kommt.

Die Fahrzeuge des Wendepunkt-Modus

Als Fahrzeuge lassen sich Luft-Speeder und AT-STs nutzen, während die Raumjäger selbst kämpfen oder bereits zerstört wurden. Im Vergleich zu "Kampläufer-Angriff" oder "Vorherrschaft" agiert der AT-ST im Wendepunkt-Modus ein wenig defensiver – steuert man ihn, muss ständig zwischen Sektoren gewechselt werden, um dem Angriff der Rebellen zu begegnen. Im Luft-Speeder befindet man sich hingegen in der Offensive.

"Wendepunkt-Spiele sind oft sehr aufregend, weil ihr Ausgang bis zum Ende nicht feststeht. Außerdem müssen zahlreiche taktische Möglichkeiten berücksichtigt werden. Haben die Rebellen beispielsweise einen Kontrollpunkt übernommen, kann ihn das Imperium nicht mehr zurückerobern. Nehmen wir an, es sind nur noch 25 % der Kontrollpunkte übrig, und es ist dem Imperium gelungen, die Rebellen zurückzuschlagen. Das bedeutet, dass es nun entscheiden muss, ob es diese angreifbare Position oder einen anderen Bereich der Karte verteidigt. Und die Rebellen müssen sich entscheiden, wo sie als Nächstes angreifen", heißt es.

Kostenlose Maps geplant

Wie Executive Vice President Patrick Söderlund verrät, wird man auch in Zukunft kostenlose Maps veröffentlichen: "Wir werden in den kommenden Monaten kostenlos mehr von dem veröffentlichen, was ihr an dem Spiel mögt, wie etwa neue Maps und Sternenkarten; zusätzlich zu den Inhalten, die mit dem Season Pass erscheinen."

Lest auch unseren Star-Wars-Battlefront-Test.

Die besten Yoda-Sprüche

Star Wars Battlefront ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.