Das Januar-Update zu Star Wars Battlefront hat in der Community für viel Aufsehen gesorgt. Neben neuen Inhalten wurden auch einige Anpassungen an Waffen und Sternenkarten vorgenommen, die bei den meisten Spielern auf Unmut stoßen. Jetzt äußern sich die Entwickler dazu.

Star Wars Battlefront - Entwickler reagieren auf verärgerte Spieler nach Patch

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/83Bild 83/1651/165
Das Januar-Update stößt auf viel Kritik.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Update nimmt sich vor allem die Stärke mancher Waffen vor und reduziert diese drastisch. Alle Änderungen könnt ihr euch im offiziellen Patchlog zu Star Wars Battlefront ansehen. Im Laufe der kommenden Woche wollen die Entwickler nun auf das Feedback aus der Community eingehen und mehr zu den Hintergründen der Entscheidung offenbaren. Dazu haben sie sogar ein Statement auf ihrer Website verfasst.

Nicht alle Spieler mit den Änderungen zufrieden

"Wir sind uns im Klaren, dass einige von euch nicht mit den Änderungen einverstanden sind. Wir arbeiten gerade daran, euch in der kommenden Woche mehr Einblick in unsere Entscheidung zu geben. Auch einige der Bug-Fixes haben in wenigen Fällen keine Wirkung gezeigt. Diese Fälle werden wir genauer untersuchen. Wir danken euch für eure Geduld und wir freuen uns darauf, mehr über Updates und News zu teilen."

Noch bleibt abzuwarten, was die Entwickler damit genau meinen. Ob etwas an den Änderungen rückgängig gemacht werden wird, darf aber bezweifelt werden.

Spaß zum Wochenende - Nerd-Wahnsinn V - Die Rache der Nerds. Sexy. Lustig. Geekig. Beknackt.

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (200 Bilder)

Aktuellstes Video zu Star Wars Battlefront

Star Wars Battlefront - Bespin: Trailer und neue Inhalte11 weitere Videos

Star Wars Battlefront ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen oder direkt downloaden bei gamesrocket.