DICE hätte Star Wars: Battlefront fast abgelehnt. In einem Interview mit dem offiziellen Xbox Magazin haben die Entwickler verraten, wie das Projekt zustande gekommen ist. So hatte das Studio zum Zeitpunkt der Anfrage einfach zu viel zu tun. Glücklicherweise hat man sich dann doch gegen die Zweifel und für Star Wars: Battlefront entschieden.

Star Wars Battlefront - DICE wollte das Spiel zunächst nicht entwickeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/84Bild 83/1661/1
Beinah hätte DICE Star Wars: Battlefront abgelehnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

DICE General Manager Patrick Bach spricht in dem Interview von der Zusammenarbeit mit Disney, die mittlerweile die Lizenzrechte von Star Wars besitzen. So kamen die Verantwortlichen auf Electronic Arts zu, um Star Wars: Battlefront zu schaffen. "Disney kam zu EA, um nach einem Partner für ein Spiel zu suchen." sagt Bach. "Sie schlugen vor, dass DICE ein Battlefront-Spiel machen könnte."

Beinah hätte das Studio die Anfrage abgelehnt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Entwickler viele andere Projekte in der Pipeline und einfach keinen Freiraum für zusätzliche Arbeit, wie Star Wars: Battlefront. "Wir hatten die Gelegenheit, waren aber vollkommen ausgebucht. Wir dachten, wir können das nicht tun. Aber dann meldete sich unsere innere Stimme und meinte, wir schaffen das. Und wir haben es geschafft. Man kann zu so einem Projekt einfach nicht Nein sagen."

Doch wie hat DICE den Platz für ein gigantisches Star Wars: Battlefront geschaffen? Laut Bach ging das nur mit der richtigen Idee und einem guten Konzept. "Auch wenn man nicht weiß, wo genau es hingehen soll, braucht man ein Konzept. Danach kann man anfangen Leute zu suchen, einzustellen und zwischen den Projekten zu verschieben." Offenbar hat das geklappt. Star Wars: Battlefront erscheint am 17. November für PC, PS4 und Xbox One.

Star Wars Battlefront ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.