Alan Kertz, Gameplay Designer bei DICE sprach per Twitter über den Unterschied von Star Wars: Battlefront auf PS4 und Xbox One. Dabei teilte er mit, dass die Konsole von Microsoft in Sachen Leistung immer hinter der PS4 bleiben werde.

Star Wars Battlefront - DICE: Die Xbox One wird in Sachen Leistung immer hinter der PS4 bleiben

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/84Bild 83/1661/1
Der PC bleibe im Plattform-Krieg die überlegene Macht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es ist bereits bekannt, dass Star Wars: Battlefront auf der Xbox One mit 720p und auf der PS4 mit 900p läuft. Die niedrigere Auflösung bei beiden Plattformen diene dazu, eine konstante Framerate von 60 FPS halten zu können. Da das Spiel auf derselben Frostbite-3-Engine basiert wie auch Battlefield 4, das ebenfalls dieselbe Auflösung auf den beiden Plattformen hatte, dürfte die Einschränkung nicht weiter verwundern.

Dazu Digital Foundry: "Was die Performance der Beta-Version betrifft: Die Xbox One zielt genauso wie die PS4 auf 60 FPS ab und sie hält die Framerate auch die meiste Zeit über. Die schlechte Nachricht ist die, dass wir hier wesentlich mehr Framedrops auf bis zu 50 FPS sehen als auf der PS4, was vor allem in der Walker Assault-Mission ersichtlich ist."

DICEs Gameplay Designer Alan Kertz ging über Twitter weiter auf die technischen Unterschiede der beiden Plattformen ein:

"Was ich damit sagen wollte: Xbox One [Kertz schreibt Xbone, was Microsoft nicht gern sieht] wird in dieser Generation immer hinter der PS4 bleiben, weil sie nicht dieselbe Leistung besitzt."

Auf die Aussage eines Followers, Entwickler würden Spiele doch sowieso immer dem schwächeren System angleichen, entgegnet Kertz, dass man als Entwickler immer das Maximum ausreize, wo es möglich sei. "Wenn man auf einer anderen Plattform bei denselben Kosten mehr herausholen kann, dann wird das auch getan. Und der PC ist noch immer der Goldstandard."

Tatsächlich kann man je nach Hardware auf dem PC sogar in 4K-Auflösung spielen. Und kein noch so großer Fandom könne die Tatsache überspielen, dass die PS4 leistungsstärker sei als die Xbox One. "Aber wie es auch schon in der letzten Generation war: Wenn sich genügend Exklusivtitel anhäufen und der Preis sinkt, wird die Xbox One eine gute Investition sein."

Offensichtlich erzürnte Kertz mit seinen Aussagen und vor allem mit dem Begriff "Xbone" die Xbox One-Fans, die zum Boykott von DICE-Spielen aufriefen:

"Xbone. Offensichtlich ärgern sich Fanboys darüber. Xbone, Xbone, Xbone."

"Ist Pony der neue Slang-Ausdruck für eine PS4? Pony, Pony, Pony, Pony."

So ganz parteilos scheint Mister Kertz also auch nicht zu sein. Oder er trollt gern. Hat aber auch niemand verlangt, dass ein Entwickler keine persönlichen Präferenzen haben darf. Immerhin ist das sein privater Twitter-Account und nicht der offizielle von DICE.

Star Wars: Battlefront erscheint am 19. November 2015 für PC, PS4 und Xbox One.

Star Wars Battlefront - Impressionen vom Beta-Schlachtfeld

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (8 Bilder)

Star Wars Battlefront - Impressionen vom Beta-Schlachtfeld

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 75/831/83
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Star Wars Battlefront ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.