Nachdem sich EA die 'Star Wars'-Lizenz schnappte und mit Visceral, BioWare und DICE drei Studios mit der Entwicklung von neuen Titeln beauftragte, kam EAs Frank Gibeau in einer Telefonkonferenz gegenüber Investoren und Analysten kurz darauf zu sprechen.

Star Wars - Keine neuen 'Star Wars'-Spiele von EA vor April 2014, 'Just Cause'-Entwickler sollte Open-World-Star-Wars entwickeln

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 130/1311/131
Vor April 2014 ist nicht mit einem neuen 'Star Wars'-Spiel zu rechnen. Zwar würde die Entwicklung eines solchen zwar ohnehin deutlich länger dauern, vielleicht nimmt sich EA aber auch bereits bestehenden Projekten an, wie etwa Star Wars 1313.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach werde man im aktuellen Geschäftsjahr des Unternehmens keine 'Star Wars'-Spiele auf den Markt bringen - und somit nicht vor April 2014. Laut Gibeau sind die jeweiligen Teams im Moment noch damit beschäftigt, Ideen für die Spiele zu sammeln.

Die Spiele könnten zwar Elemente aus den Filmen enthalten, sollen aber komplett neue Geschichten erzählen und frische Spielmechaniken bieten. Zum Einsatz komme die Frostbite 3 Engine.

Unterdessen meldete sich Oskar Burman zu Wort, der ehemals beim 'Just Cause'-Entwickler Avalanche Studios arbeitete. Wie er über Twitter enthüllte, hatten die Avalanche Studios fast einen Deal mit LucasArts, um ein großes Star Wars in einer offenen Welt zu entwickeln, das wiederum ein Singleplayer-Titel hätte werden sollen. CCO Christofer Sundberg ist der Meinung, dass LucasArts heute noch existieren würde, wenn sie damals den Deal mit Avalanche eingegangen wären.