Nachdem durch Gerichtsunterlagen bekannt wurde, dass sich Stardock im Rahmen der Atari-Versteigerung die Marke Star Control sichern konnte, sprach das Unternehmen nun über seine Pläne.

Demnach will man ein brandneues Spiel der Reihe in Form eines Reboot veröffentlichen, so wie es Firaxis Games und 2K mit XCOM: Enemy Unknown getan haben. Als Inspirationsquelle nimmt man sich jedoch Star Control 2 her.

Laut Stardock-CEO Brad Wardell könne man Star Control einer neuen Generation an Spielern näherbringen, indem man die Reihe einem Reboot unterziehe. Man hoffe, möglichst viele ehemalige Mitarbeiter des Original-Teams und natürlich die alte Fanbasis für das Projekt gewinnen zu können. Es sei wichtig für Stardock, dass Star Control so weit wie möglich seinen Wurzeln treu bleibt.

Erst gestern berichten wir über die Atari-Auktion, wonach sich Wargaming die Rechte an Total Annihilation und Master of Orion, Rebellion die Rechte an Battlezone und Moonbase Commander, Epic Gear die Rechte an Backyard Sports sowie Tommo die Rechte an Fatt Bear's Birthday Surprise, Humongous und Math Gran Prix sichern konnten.

Wie es mit den anderen Atari-Marken nun genau aussieht, bleibt bislang unklar. Die Anhörung ist für den morgigen Mittwoch geplant, erst dann landen die Marken offiziell bei ihren neuen Besitzern.

Star Control erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.