Entwickler Cloud Imperium Games veröffentlichte in der vergangenen Woche ein neues Video zum Schadensmodell des kommenden Spiels Star Citizen, das die Zerstörung eines Raumschiffs zeigt.

Star Citizen - Nie sah Raumschiff-Zerstörung in einem Spiel schöner aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 77/821/82
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch wenn es sich dabei nicht um Gameplay, sondern vielmehr um eine technische Demonstration handelt, so kann sich das Ganze doch sehen lassen.

Insgesamt wird das Schadensmodell vier Werte nutzen: Temperatur, Verbrennung, Materialdicke und Deformation. Diese vier Werte werden dazu genutzt, um etwa den Rumpf zum Glühen und die Lackierung zum Verbrennen bzw. Abperlen zu bringen, wodurch wiederum das Metall freigelegt wird und sich die Oberfläche deformieren lässt. Man kann sogar ganze Löcher durch die internen Leitungen und Mechaniken des Raumschiffs schneiden.

Das Studio ist bereits dabei, die Dinge zu modellieren, die unter der Raumschiffhülle stecken. Zudem möchte man mehr Effekte hinzufügen, die etwa bei Beschädigungen auftreten, darunter Funken und Co. Übrigens: je nach verwendeter Waffe fällt der Schaden am gegnerischen Raumschiff anders aus. Das klingt danach, als komme da ziemlich viel Arbeit auf Cloud Imperium Games zu.

Momentan befindet sich die Crowdfunding-Kampagne von Star Citizen bei fast 75 Millionen US-Dollar. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Ende vergangenen Jahres ging Chris Roberts von mindestens 100 Millionen US-Dollar aus, die durch Crowdfunding insgesamt eingenommen werden.

7 weitere Videos

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.