Chris Roberts zeigte im Rahmen der Citizen Con 2014 erstes Material zum Planetside-Modul bzw. der Planetenlandung von Star Citizen. Wie dabei nochmals betont wird, handelt es sich bei dem Gezeigten um 100 Prozent an In-Game-Szenen in Echtzeit.

Star Citizen - Erster Blick auf Planetenlandung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 71/821/82
Star Citizen ist das erfolgreichste Crowdfunding-Projekt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und auch wenn sich Planetside bereits sehen lassen kann, so würde sich das Ganze momentan noch in einer frühen Prototypen-Phase befinden.

Wie man in dem Video sieht, bewegt sich die Spielfigur in ihrem Schiff in der Ego-Ansicht umher. Danach fliegt man zu einem Planeten bzw. einer Stadt, landet dort und macht eine Basis unsicher. Das ebenso in der Ego-Perspektive oder der Third-Person-Ansicht.

Laut Roberts könne man in einer solchen Basis etwa einkaufen oder Handel betreiben, was aber nicht auf jedem Planeten der Fall sein muss. Je nachdem, wie sich das Universum so entwickle, könne auf einem solchen Planeten auch mehr Kriminalität herrschen. In diesem Fall erblickt man etwa Graffiti an den Wänden und trifft auf eine geringere Anzahl an Leuten.

In diesem Jahr noch will Roberts das FPS-Modul zeigen, jedoch erst im nächsten Jahr veröffentlichen. Noch in diesem Jahr herauskommen soll Arena Commander 1.0, größere Veröffentlichungen sind für 2014 offenbar nicht mehr geplant.

Das Social-Modul und Planetside werden wahrscheinlich erst nach dem FPS-Modul folgen, bevor schließlich Arena Commander 2.0 kommt.

7 weitere Videos

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.