Die Entwickler von Star Citizen werden in Zukunft mit einer anderen Engine weiterarbeiten. Bislang wurde die Weltraumsimulation durch die CryEngine angetrieben, die bei dem deutschen Unternehmen Crytek entstanden ist. Doch nun wendet sich das Team dcer Amazon Lumberyard Engine zu, die auf lange Sicht dem Projekt besser zu Gute kommen soll.

Star Citizen - Entwickler trennen sich von der aktuellen Engine

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Citizen
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 82/831/83
Star Citizen läuft schon jetzt auf einer neuen Engine.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir haben mit Amazon seit mehr als einem Jahr zusammengearbeitet, weil wir nach einem Partner gesucht haben, der die technischen Voraussetzungen für die Zukunft von Star Citizen und Squadron 42 setzen kann“, so Chris Roberts. „Lumberyard versorgt und mit einem Durchbruch in Sachen Technologie und Features für Online Games, wie Cloud-Integration bei AWS und eine soziale Komponente mit Twitch.“

Aktuelles Update schon mit neuer Engine

Weil wir ein gemeinsames Ziel in Sachen technologischem Fortschritt teilen, gab es einen sehr leichten und reibungslosen Übergang zu Lumberyard. Tatsächlich läuft unser aktuelles Update der Alpha 2.6 für Star Citizen schon mit Lumberyard und AWS.“

Der Wechsel wurde wohlmöglich aufgrund der Umstrukturierung bei Crytek getätigt. Das Unternehmen schließt in Kürze mehrere Studios und konzentriert sich nur noch auf wenige Projekte.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.