Chris Roberts, Erfinder von Wing Commander, spricht in einem Interview über sein neues Projekt. Große Pläne hat er offenbar für den Online-Bereich.

Wie schon zur Enthüllung der Teaser-Webseite nennt Roberts den Fortschritt der Technologie als Grund für sein wiedererwecktes Interesse an der Entwicklung von Spielen. Und grafisch soll das noch namenlose Spiel durchaus beeindrucken, vor allem, wenn man einen leistungsfähigen PC besitzt.

Was genau Spieler online erwarten können, verriet Roberts gegenüber GameSpot nicht. Zumindest soll sich die Community so miteinander verbinden können, wie es in Wing Commander oder Freelancer niemals möglich war. Und anstatt wie andere Online-Spiele nur ein oder zwei Updates pro Jahr zu veröffentlichen, sind regelmäßige „Micro-Updates“ geplant, welche auch die Story vorantreiben sollen.

Zwar war Roberts lange Zeit weg aus der Spieleindustrie, doch er selbst hielt sich auf dem Laufenden. Eine der größten Veränderung über die Jahre hat er bei den Publisher festgestellt, die wie im Filmgeschäft nur noch hinter den großen Blockbuster-Titel und etablierten Marken her sind.

Für sein Spiel ist er jedoch nicht auf eine Partnerschaft mit Publishern wie Activision oder Electronic Arts angewiesen, da die Finanzierung privat organisiert wurde.

Auf der Game Developers Conference Online am 10. Oktober wird das Projekt offiziell enthüllt.

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.