Chris Roberts von Entwickler Cloud Imperium Games geht davon aus, dass ihm und seinem Team durch Crowdfunding 100 Millionen US-Dollar als Investitionssumme für die Entwicklung von Star Citizen zur Verfügung stehen werden.

Star Citizen - Chris Roberts geht von 100 Mio. Dollar durch Crowdfunding aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 77/821/82
63 Millionen Dollar.... da geht noch mehr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Normalerweise äußert sich Roberts nicht konkret darüber, wenn es darum geht, wieviel Geld man noch einnehmen möchte. Tatsächlich ist Star Citizen das erfolgreichste Crowdfunding-Projekt – nie konnte ein anderes eine solch hohe Summe einnehmen.

Momentan steht der Zeiger bei satten 63 Millionen US-Dollar und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Jedenfalls verfolgt man bei Cloud Imperium Games das Ziel, die 100 Millionen zu erreichen, sobald die Entwicklung von Star Citizen ein Ende findet bzw. soweit fortgeschritten ist, dass man es veröffentlichen kann.

Damit dementiert Roberts übrigens Berichte, laut denen der Entwickler zwar mit 100 Millionen Dollar an Investition rechnen, jedoch einen Teil davon mit eigenen Geldern aufbringen will. Das aber ist nicht der Fall, die komplette Entwicklung soll durch die Crowdfunding-Einnahmen abgedeckt werden.

Ob nach den 100 Millionen Dollar wirklich Schluss ist, bleibt natürlich abzuwarten. Es scheint aber gar nicht so unwahrscheinlich, diese zu erreichen. Gerade bei dem Tempo, das die Crowdfunding-Kampagne weiter wachsen lässt

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.