Erst Anfang des Monats erreichte Chris Roberts mit der Crowdfunding-Kampagne zu Star Citizen 18 Millionen Dollar, nun wurde die '20 Millionen'-Marke geknackt.

Star Citizen - 20 Millionen Dollar geschafft, neues Stretch Goal enthüllt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/27Bild 56/821/82
Star Citizen ist das erfolgreichste Crowdfunding-Videospiel-Projekt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber freut sich der Schöpfer natürlich gewaltig, zumal die 20 Millionen passend zum Jahrestag der Veröffentlichung des ersten Wing Commander erreicht wurden.

"Durch die Unterstützung der großartigen Community umfasst Star Citizen all das, was ich mir von der Reihe immer erträumt habe. Es bietet noch Potential für so viel mehr. Jeder von euch machte dies möglich und wir können nun ein Spiel so entwickeln, wie es sein sollte. Danke!", so Roberts.

Dadurch das Stretch Goal von 20 Mio. erreicht wurde, wird es auch Bodenkämpfe in Ego-Shooter-Manier auf gesetzlosen Planeten geben. Es handelt sich also um das gleiche bzw. erweiterte System, das bereits zum Entern der Schiffe geplant ist.

Für 22 Millionen Dollar wurde zudem ein neues Stretch Goal vorgestellt, nämlich das sogenannte Facial Capture System. Dadurch lassen sich die Gesichter von Menschen einscannen und in das Spiel übertragen, wodurch noch mehr Realismus Einzug halten soll. Geplant ist außerdem ausgewählte Fans während Events entsprechend einzuscannen und sie damit zu verewigen.

Schaut euch auch unser Interview mit Chris Roberts über Star Citizen an.

Star Citizen ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.