Anstatt den kompletten Multiplayer-Modus hinter einem Online-Pass zu versperren, geht EA bei SSX (2012) etwas anders vor. So werden lediglich die Belohnungen aus einem Spielmodus einbehalten.

SSX - EA setzt Online-Pass auf andere Weise ein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 46/521/52
SSX erscheint nach einer Verschiebung im vergangenen Jahr am 1. März für PlayStation 3 und Xbox 360
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

SSX bietet mit "Explore" und den "Globalen Events" zwei grundlegende Mehrspielermodi. In Explore fährt man nicht direkt gegen andere Spieler, sonder stellt alleine neue Bestzeiten oder Highscores auf, die anschließend in Ranglisten festgehalten werden. Außerdem darf man auf die Geister-Daten von anderen Spielern zurückgreifen und gegen sie auf der Strecke antreten.

Globale Events finden hingegen mit anderen Spielern in Echtzeit statt, wobei gutes Abschneiden mit Ingame-Credits belohnt wird. Diese werden allerdings nur dann an den Spieler übergeben, wenn der Online-Pass registriert wurde, ansonsten werden die verdienten Credits aufbewahrt. Sollte man später doch noch einen Online-Pass aktivieren, kann man auf sein bis dato verdientes Guthaben zugreifen.

Mit den Credits lassen sich Inhalte freischalten und an neuen Drops in beiden Spielmodi teilnehmen. Laut EA soll es möglich sein, allein durch die im Explore-Modus verdienten Credits alles im Spiel freizuschalten und an allen Events teilnehmen zu können. Allerdings dürfte es entsprechend mehr Zeit beanspruchen.

SSX (2012) ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.